Der seidene Faden - Unsere Kritik zum neuen Film von Paul Thomas Anderson

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der-seidene-Faden.jpg
    Am Donnerstag den 1. Februar 2018 kommt Der seidene Faden, der neueste Film von Meisterregisseur Paul Thomas Anderson in die deutschen Kinos. Der seidene Faden stellt zudem den vermutlich letzten Film von Schauspiellegende Daniel Day-Lewis dar.
    Ob uns der Film gefallen hat und ob sich der Gang ins Kino lohnt erfahrt ihr mit einem Klick in unserer Der seidene Faden Kritik.

    Die Regie und das Drehbuch zu Der seidene Faden (Phantom Thread) hat Paul Thomas Anderson (There Will Be Blood) übernommen. Produziert wird das Drama von Joanne Sellar, Paul Thomas Anderson, Megan Ellison und Daniel Lupi.
    Zum Cast gehören Daniel Day-Lewis, Vicky Krieps, Lesley Manville, Camilla Rutherford, Gina McKee, Brian Gleeson, Harriet Sansom Harris, Lujza Richter und Julia Davis an.

    Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) ist größte Modekünstler seiner Generation, Zusammen mit seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) führt er aus der heimischen Villa ein Modeunternehmen, mit dem sie Adlige, Filmstars, Erbinnen, Damen aus der Society und Debütantinnen im London der 1950er Jahre einkleiden. Im Leben von Reynolds Woodcock kommen und gehen die Frauen. Mal als geliebte, mal als Inspiration. Jedoch geht der überzeugte nie ernsthafte Beziehungen ein. Bis er Alma (Vicky Krieps) kennenlernt. Eine junge, natürliche und unbefangene Frau mit starkem Willen. In kürzester Zeit wird Alma zu einem großen Teil in Reynolds leben. Sie wird seine Muse und Geliebte. Reynolds geplantes und kontrolliertes Leben beginnt langsam auseinanderzubrechen...

    Trailer

    1.129 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden