Marvel Cinematic Universe - Kevin Feige hat noch nicht mit FOX-Charakteren geplant

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Marvel
    Als im Dezember vergangenen Jahres bekannt wurde, dass 'The Walt Disney Company' große Teile von 'FOX' übernehmen wird (alles zum Deal: The Walt Disney Company übernimmt große Teile von FOX), gab es kritische Stimmen, aber auch ein bisschen Euphorie.

    Insbesondere bei den Comicfans malte man sich schon direkt aus, wie Produzent Kevin Feige beispielsweise die Fantastic Four in das Marvel Cinematic Universe einweben wird. Oh, und die X-Men! Ja, könnten die nicht schon in Avengers 4 zu sehen sein, das wäre doch toll!? Nun, ob toll oder nicht, erstmal wird es solche Szenarien nicht geben.

    Wir hatten in unserer Berichterstattung bereits darauf hingewiesen, dass rein rechtlich gesehen erstmal 18 Monate lang nichts passieren wird, da der Deal auch erst von der US-amerikanischen Regierung abgesegnet werden muss. Und auch nach diesen eineinhalb Jahren geht alles nicht so schnell, wie manch einer sich das wünscht.

    Und auch wenn Kevin Feige in der Vergangenheit schon grobe Ideen hinsichtlich einer Einbindung der 'FOX'-Charaktere ins MCU angedeutet hatte, so ist hier noch nichts konkretes geschehen - dafür hätte er über den Deal auch vorab informiert sein müssen, was er nicht war: "Ich habe davon in der Presse erfahren, wie die meisten", so der Executive Producer des Marvel Cinematic Universe. "Dies sind große Geschäfte, die definitiv über meiner Gehaltsklasse liegen. Die Wahrheit ist, dass der Deal erstmal ausgeknobelt werden muss. Es gab da keine Kommunikation. Wir haben da nicht dran gedacht. Wir konzentrieren uns auf all das, was wir bereits angekündigt haben. Wenn der Deal letztlich umgesetzt wird, dann denken wir da genauer drüber nach. Bis dahin haben wir eine Menge zu tun. Es könnte noch Jahre dauern."

    In der Tat sind schon einige Marvel-Filme für die nächsten Jahre geplant: In rund zwei Wochen, am 15. Februar 2018, startet Black Panther in den deutschen Kinos. Am 26. April 2018 folgt Avengers: Infinity War, und am 2. August 2018 wird es Ant-Man and the Wasp in den Lichtspielhäusern zu sehen geben. Captain Marvel hingegen eröffnet das Marvel-Jahr 2019 am 7. März, des Weiteren wird Avengers 4 auf das Publikum in 2019 losgelassen. Am 5. Juli 2019 startet dann das Sequel zu Spider-Man: Homecoming (im Verleih von 'Sony Pictures', aber als offizieller Teil des MCU). 2020 wird es indes mit Guardians of the Galaxy Vol. 3 weitergehen, außerdem wird der angekündigte Film von Black Widow in 2020 erwartet. An Filmen sollte es die nächsten Jahre also erstmal nicht mangeln. Und dann wird man sehen, wie die Pläne für die Charaktere, deren Rechte bislang bei 'FOX' lagen, aussehen.


    Quelle: Vulture




    Mehr zum Thema

    1.695 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    vincevega73 -

    Was hat die Regierung denn da rumzufuschen ? Bloss keine Helden die gegen korrupte Regierungen antreten ?

    • Benutzer-Avatarbild

      Emily -

      Ne, da geht es nur um den Deal ansich. Das wird kartellrechtlich geprüft und dann freigegeben (oder auch nicht ;)).

    • Benutzer-Avatarbild

      Emily -

      Disney hätte damit schon eine immense Marktposition.

    • Benutzer-Avatarbild

      vincevega73 -

      Verstehe schon :). Aber es mutet trotzdem lächerlich an. Als gäbe es noch Instanzen die versuchen etwas im Gleichgewicht zu halten. Disney ist für mich schon lange zweifelhaft...lange vor dem Fluch und dem Weltraum. Aber du hast natürlich Recht in allem.