Ant-Man and the Wasp - Vorgestellt: Bösewicht Ghost

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ant-Man and the Wasp.jpg
    Achtung, der folgende Text beinhaltet Spoiler zu Ant-Man und mögliche Spoiler zu Ant-Man and the Wasp!

    Am Dienstag erschien der neue Trailer zu Ant-Man and the Wasp, und hier konnte man auch schon den ersten Blick auf einen der Bösewichte, Ghost (Hannah John-Kamen), werfen. Ghost hat als Bösewicht nicht unbedingt einen großen Bekanntheitsgrad, aber wenn ihr euch also nun fragt, was es mit diesem Charakter auf sich hat, dann solltet ihr unbedingt weiterlesen - wir haben Ghost nämlich mal ein wenig unter die Lupe genommen.

    Schon im ersten "Ant-Man" haben wir das Quantum-Land (engl. "Quantum Realm") kennengelernt. Diese subatomare Ebene ist der Ort, wo Hank Pym (Michael Douglas) seine Frau, und Hope ihre Mutter verloren hat. Auch Scott Langs Ant-Man befand sich kurz im Quantum-Land, hat es dort aber wieder herausgeschafft.

    Im Trailer zu Ant-Man and the Wasp erfahren wir, dass Hank Pym das Quantum-Land geöffnet hat, um dort seine verschwundere Frau zu finden. Doch dann erschien dort Ghost - oder um es mit Luis' (Michael Peña) Worten zu sagen: "That’s when this crazy, creepy ghost who, like, walks through walls and stuff stole your tech" (dt. "Das war, als dieser verrückte, unheimliche Geist durch die Wände lief und deine Technologie gestohlen hat").

    Streng genommen handelt es sich hierbei jedoch um die Fähigkeit, sich durch Objekte zu "phasern". "Ghosts Hauptfähigkeit ist es, zu phasern, was ihr erlaubt, sich durch feste Materie zu bewegen", so Ant-Man and the Wasp-Regisseur Peyton Reed im April. Doch damit nicht genug: "Sie kann das phasern ganz unterschiedlich nutzen, was es für Ant-Man und Wasp schwierig macht, damit umzugehen."

    Es ist auch nicht klar, ob Ghosts Fähigkeiten in Ant-Man in the Wasp wie bei Ant-Man und Wasp lediglich aus ihrem Anzug resultieren, oder ob sie über diese per se verfügt. Auf jeden Fall hat sie ausgezeichnete Kampfkünste.

    In den Comics ist Ghost ein talentierter Erfinder und Hacker. Ghost kann sich mit Maschinen verbinden, wodurch er einen innovativen Anzug gebaut hat, der ihm übernatürliche Fähigkeiten verleiht. Der Anzug macht Ghost sogar unsichtbar. Ob dies auch in Ant-Man and the Wasp aufgegriffen wird, bleibt abzuwarten.

    Für Ant-Man and the Wasp entschied man sich, den Charakter weiblich zu machen, vermutlich auch als Gegenpol zu Wasp. Es gibt sogar Theorien, die besagen, dass Ghost die Tochter von Bill Foster (Laurence Fishburne) ist, was das im ersten Teil etablierte Thema der Vater-Tochter-Beziehungen weiterführen würde. Dies ist bislang aber nur eine Fantheorie.


    Ghost hat es in Ant-Man and the Wasp vermutlich auf Hank Pyms Erfindungen abgesehen


    Ursprünglich ist Ghost ein Gegner von Iron Man: Ghost hatte seinen ersten Auftritt in "Iron Man #219" von 1987. Erschaffen wurde der Charakter von David Micheline und Bob Layton. Es dauerte jedoch bis zum Jahr 2010 und "Thunderbolts #151", dass Ghost eine anständige Origin-Story erhalten hat. Auch hier blieb Ghosts wahre Identität ein Mysterium, den richtigen Namen erfuhr man dort immer noch nicht. Es wurde dort allerdings bekannt, dass Ghost einst als Ingenieur in einem Unternehmen namens 'Omnisapient' arbeitete. Die Firma wurde von Ghosts Erfindungen so abhängig, dass man dort sogar eine Frau einstellte, in die sich Ghost verlieben sollte, damit er fröhlich und produktiv blieb. Nach ihrem Tod wurde Ghost jedoch zunehmend depressiv und isoliert, und hat einen neues Computernetzwerk erschaffen, das ihn befähigte, sein Bewusstsein mit diesem Netzwerk zu verschmelzen. Dadurch erfuhr Ghost, dass seine Geliebte eine Schauspielerin war und deshalb ermordet wurde, weil sie versucht hatte, die Chefetage von 'Omnisapient' zu erpressen. Nachdem der Vorstand auch versucht Ghost zu ermorden, ist seine Verwandlung vom überarbeiteten Ingenieur zum antikapitalistischen Superhelden abgeschlossen.

    Ghost hat sich in den Comics hauptsächlich mit Konzernchefs angelegt, insbesondere mit Tony Stark. Ghost hat 'Stark Enterprises' etliche Male gehackt und seine Wut an der Firma ausgelassen. Im 'MCU' ist Ghosts Ziel aber nun Hank Pym. Es ist möglich, dass sie von jemand anders damit beauftragt wurde, beispielweise den Ant-Man-Anzug zu stehlen. Oder aber sie soll für den Tod von Darren Cross Rache üben. Vielleicht ist sogar der andere Bösewicht von Ant-Man and the Wasp, Sonny Burch (gespielt von Walton Goggins), Ghosts Auftragggeber?

    Herausfinden könnt ihr dies ab dem 26. Juli 2018, wenn Ant-Man and the Wasp in den deutschen Kinos startet.

    In Ant-Man and the Wasp sind wieder Paul Rudd als Scott Lang/Ant-Man, Evangeline Lilly als Hope van Dyne/The Wasp, Michael Douglas als Hank Pym sowie Michael Peña als Luis mit dabei. In einer neuen Rolle hat sich hingegen Randall Park als als S.H.I.E.L.D.-Agent Jimmy Woo dem Cast angeschlossen, ebenso wie Laurence Fishburne als Dr. Bill Foster, Michelle Pfeiffer als Janet van Dyne und Walton Goggins als Sonny Burch.

    Die Regie übernahm wieder Peyton Reed, der auch "Ant-Man" inszeniert hatte. Das Drehbuch stammt indes von Andrew Barrer und Gabriel Ferrari, basierend auf einer Story von Paul Rudd und Adam McKay.


    Quellen: Inverse
    IGN






    Mehr zum Thema

    2.270 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden