The Ballad of Lefty Brown - Unsere Kritik zum ruhigen Western

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The-Ballad-of-Lefty-Brown.jpg
    Zwar ist die Hochzeit des Westerns seit Jahrzehnten vorbei, doch erblickten trotzdem in den letzten Jahren hin und wieder ein paar beeindruckende Werke das Licht der Welt. Spätestens seit dem mehrfach oscarnominierten True Grit aus dem Jahr 2010 oder Quentin Tarantinos Django Unchained zwei Jahre später erlebte das Genre zumindest wieder einen kleinen Schub. So folgt am Ende dieses Monats mit Hostiles - Feinde, der einen beeindruckenden Cast mit unter anderem Christian Bale und Rosamund Pike aufweisen kann, ein weiterer vielversprechender Vertreter des Genres. Doch bereits ein paar Tage vorher erscheint in Deutschland am 24. Mai 2018 ein kleiner aber ebenfalls gut besetzter Western direkt auf Blu-ray und DVD.

    The Ballad of Lefty Brown erzählt nicht die Geschichte eines Revolverhelden, sondern die des ewigen, treuen Begleiters. Nachdem sein guter Freund und hoch angesehener Senator kaltblütig erschossen wird, beschließt der unauffällige und etwas schusselige Lefty Brown seinen langjährigen Partner zu rächen.

    Ob die Geschichte des ungewollten Helden gelungen ist, erfahrt ihr in unserer The Ballad of Lefty Brown - Filmkritik.

    Für die Hauptrolle konnte Bill Pullman (Independence Day) gewonnen werden, der namenhaften Unterstützung von unter anderem Jim Caviezel (Person of Interest), Tommy Flanagan (Braveheart) und Peter Fonda (Easy Rider) bekommt.
    Die Inszenierung übernahm Jared Moshe nach eigenem Drehbuch, dessen erst zweites Werk auch bereits sein zweiter Western ist.

    Englischer Trailer





    Quelle: EuroVideo

    Ähnliche Themen

    Nachrichtenbild: The Ballad of Lefty Brown © 2018 EuroVideo

    2.068 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden