Wolf Creek - Staffel 1 - Unsere Kritik zum Outback-Horror in Serienform

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wolf-Creek-S1.jpg
    Nachdem der Outback-Horror Wolf Creek bereits eine filmische Fortsetzung bekam, folgt mit der sechsteiligen ersten Staffel eine Weiterführung der Geschichte rund um Serienmörder Mick Taylor in Serienform. Als Darsteller des australischen Mörders konnte wieder John Jarrett verpflichtet werden. Dieser muss sich mit Lucy Fry (Bright) und Dustin Clare rumschlagen. Clare wird den meisten als Darsteller von Gannicus aus der Spartacus-Serie bekannt sein.

    Greg McLean, Regisseur der beiden Vorgängerfilme, war bei der Serie als Produzent tätig und inszenierte darüber hinaus das Staffelfinale.

    Ob der Horrorfilm auch im Serienformat funktioniert, erfahrt ihr in unserer Wolf Creek - Staffel 1 - Serienkritik.

    Im Zentrum der Serie steht die junge amerikanische Sportlerin Eve (Lucy Fry), die nach einer schweren Verletzung und der daraus resultierenden Schmerzmittelabhängigkeit von ihrer Familie mit auf einen Roadtrip durch Australien genommen wird, um sich von dem Rückschlag zu erholen. Nachdem ihre Familie von dem Jäger Mick Taylor brutal ermordet wurde und sie dem Terror nur mit Glück entkommen konnte, sehnt sie sich nun nach Rache. Eine Jagd durch Australien beginnt, bei der sie Hilfe von einem Polizisten (Dustin Clare) bekommt.

    In Deutschland bisher ohne Ausstrahlung im Free TV, veröffentlicht Polyband die erste Staffel am 25. Mai 2018 direkt auf Blu-ray und DVD.
    Ob die bereits fertiggestellte zweite Staffel hierzulande zeitnah folgen wird, ist noch nicht bekannt.

    Deutscher Trailer zu Wolf Creek - Staffel 1







    Quelle: Polyband

    Ähnliche Themen

    Bilder: Wolf Creek - Staffel 1 © 2018 Polyband

    2.858 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden