Ex-Bagdhad - Sylvester Stallone steigt aus Actionfilm mit Jackie Chan aus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stadt-der-Gewalt.jpg
    Von vielen Actionfans wurde Ex-Bagdhad heiß erwartet. So sollte dieser endlich die erste richtige Zusammenarbeit zwischen Martial Arts-Ikone Jackie Chan und Actionstar Sylvester Stallone darstellen. Nachdem bereits zu den The Expendables-Filmen regelmäßig Gerüchte aufkamen, dass Chan involviert sein könnte, hatte es letztendlich doch nie funktioniert. Mit Ex-Bagdhad hätten Stallone und Chan endlich ihren ersten gemeinsamen Actionfilm gehabt. Doch nun ist Sylvester Stallone aus dem Projekt ausgestiegen. Zwar steht eine offizielle Begrünung seitens des Rocky-Stars aus, doch kann vermutet werden, dass es an dessen vollen Terminplan liegen könnte. Denn erst kürzlich wurde bekannt, dass Rambo 5 und The Expendables 4 vorangetrieben werden. So sollen die Dreharbeiten zu Stallones fünften Auftritt als innerlich kaputter Ex-Soldat bereits im September starten und die zum vierten Zusammentreffen der Actionstars im Frühjahr 2019.

    Allerdings wurde bereits Ersatz für Sylvester Stallone gefunden. So soll Wrestling-Star John Cena (12 Runden) dessen Rolle übernehmen.

    Ex-Bagdhad dreht sich um eine Ölraffinerie im Irak, die von Terroristen eingenommen wurde. Der Besitzer engagiert eine chinesische Eliteeinheit, um diese zurückzugewinnen. Der Anführer der Einheit holt sich dabei Unterstützung von einem Ex-Marine.

    Die Regie wird Scott Waugh (Need for Speed) übernehmen. Wann mit einem Drehstart zu rechnen ist, ist bisher nicht bekannt.

    Quelle: WhatCulture

    Ähnliche Themen

    Nachrichtenbild: Shinjuku Incident - Stadt der Gewalt © 2018 KSM GmbH

    1.475 mal gelesen

Kommentare 1