Inrang - Erste Poster zur Realverfilmung des Animes "Jin-Roh" veröffentlicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jin-Roh.jpg
    Anfang April berichteten wir bereits, dass die Dreharbeiten zur kommenden Realverfilmung des Animes Jin-Roh: The Wolf Brigade abgeschlossen sind und ein koreanischer Kinostart im Sommer anvisiert wird. Aufgrund der umfangreichen Special Effects wurde noch kein genauer Termin bekanntgegeben, um sich die nötige Zeit für die Arbeit nehmen zu können. Die Macher scheinen gut vorangekommen zu sein, denn Warner Bros. Korea veröffentlichte nun die ersten Poster zur koreanischen Adaption des gefeierten Stoffes.
    Und auf den Bildern ist ein Start im Juli 2018 angekündigt. Ersten Gerüchten zufolge soll der 26. Juli der genaue Starttag sein. Das ist allerdings noch nicht offiziell bestätigt - zumindest aber ein Start im Juli.

    Erste Poster zu Inrang


    Neben der Fortsetzung des Megaerfolgs Along with the Gods gilt Inrang als der heißeste koreanische Film in diesem Jahr. Mit Kim Jee-woon konnte einer der gefragtesten und bekanntesten Regisseure von der koreanischen Halbinsel gewonnen werden. Mit seinen Rachefilmen A Bittesweet Life und I saw the Devil, seinem wunderschönen Horrordrama A Tale of two Sisters, seiner spassigen Hommage an den Italowestern The Good, the Bad, the Weird und dem Historienfilm The Age of Shadows bietet der Filmemacher eine vielseitige Bandbreite an von Kritikern und Publikum gelobten Filmen. Somit ist es kein Wunder, dass die Erwartungen an seine Adaption des von Ghost in the Shell-Schöpfer Mamoru Oshii geschriebenen Werks nachvollziehbar hoch sind.

    Ging es im Original um eine fiktive Zukunft, in der die Deutschen den zweiten Weltkrieg gewonnen hatten und über Japan herrschen, verlagert das koreanische Remake Inrang seine Handlung nach Korea. Dort soll eine Wiedervereinigung vom Norden und Süden stattfinden, die allerdings von einer rebellierenden Terrorzelle nicht gutgeheißen wird. Um die Kontrolle über die Rebellen zu erlangen wird eine Spezialeinheit auf sie angesetzt. Doch als ein Mitglied dieser Einheit mit ansieht, wie sich eine Rebellin vor seinen Augen in die Luft sprengt, beginnt er seine Vorgehensweise, seine Hörigkeit zu hinterfragen.

    Als Darsteller wird unter anderem Jung Woo-sung zu sehen sein, der für Regisseur Kim bereits bei The Good, the Bad, the Weird vor der Kamera stand und in dem erst kürzlich exklusiv auf Netflix erschienen Werk Steel Rain auf sich Aufmerksam machte. Neben Jung hat auch Gang Dong-won eine Hauptrolle übernommen, der mit dem Mystery-Thriller The Priests in Deutschland bereits auf dem Fantasy Filmfest vertreten war und im kommenden Jahr in Simon Wests Katastrophenfilm Tsunami LA sein amerikanisches Debüt feiert. Unterstützt werden die beiden von unter anderem Han Ye-ri, die in dem gelungenen Actionthriller Silent Assassin an der Seite von Bigbang-Mitglied Choi Seung-hyun alias T.O.P. bereits Erfahrungen mit einer Nord-Süd-Problematik sammeln konnte. Darüber hinaus glänzte sie in der bezaubernden Netflix-Serie Hello, My Twenties.

    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Jin-Roh © 2018 Splendid Film

    1.588 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden