Jurassic World: Das gefallene Königreich - Unser Kritik zum neuen Dino Blockbuster ist da!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jurassic World.jpg
    Heute startet Jurassic World: Das gefallene Königreich in den deutschen Kinos und entführt euch abermals in die Welt der Dinosaurier. Diesmal sitzt J.A. Bayona auf dem Regiestuhl und inszeniert unter anderem Chris Pratt, Bryce Dallas Howard, Ted Levine, Jeff Goldblum, Toby Jones, James Cromwell, BD Wong, Rafe Spall, Daniella Pineda und Justice Smith.

    Auf was ihr euch vorbereiten müsst, falls ihr einen Kinobesuch plant, erfahrt ihr ab sofort in unserer Kritik zu Jurassic World: Das gefallene Königreich.

    Drei Jahre sind vergangen, seit der Themenpark Jurassic World samt Luxus-Resort von gefährlichen Dinosauriern zerstört wurde. Seit die Menschen von der Isla Nublar fliehen mussten, behaupten sich nun die übrig gebliebenen Saurier als unangefochtene Herrscher des Dschungels.

    Doch als der inaktiv geglaubte Vulkan der Insel anfängt zu brodeln, müssen Owen (Chris Pratt) und Claire (Bryce Dallas Howard) zurückkehren, um die letzten Dinosaurier vor dem Aussterben zu bewahren. Die Rettungsaktion erweist sich als gefährlicher als gedacht, da es auf dem von Beben erschütterten Terrain der Insel bereits bei ihrer Ankunft Lava regnet. Während Owen verzweifelt versucht, seinen Raptor Blue zu retten, kommen die übrigen Expeditionsmitglieder einer Verschwörung auf die Spur, durch die die Erde in den lebensfeindlichen Zustand der Urzeit zurückkatapultiert werden könnte.

    Trailer zu Jurassic World: Das gefallene Königreich



    3.036 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden