The Batman - Plant Matt Reeves ein eigenständiges Franchise ohne Affleck?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Batman.jpg
    Lange gab es keine Gerüchte mehr, ob Ben Affleck noch immer Batman ist oder nicht. Wen interessiert auch schon ein Treffen zwischen einem US-Präsidenten und dem Staatschef von Nordkorea? Richtig, eigentlich niemanden, deshalb sollten wir lieber mal wieder darüber debattieren, wie es denn nun mit Batfleck aussieht. Davon abgesehen sind wir eine Filmseite und nicht "Spiegel Online". Alles nicht so relevant wie Politik, dafür aber - vor allem in diesem Fall - wesentlich amüsanter, auch wenn einigen sicherlich zum Heulen zumute ist.

    Wie dem auch sei, gestern wurde bekannt, dass Geoff Johns als 'DC'-Chef zurücktritt, um seine eigene Produktionsfirma zu gründen. An dieser Stelle soll gar nicht so sehr ins Detail gegangen werden, aber viele Branchenmagazine haben darüber berichtet, unter anderem auch 'Deadline'. Dort wird auch ein Blick in die Zukunft gewährt, und da fällt auch der folgende Satz: "Matt Reeves rebootet Batman für ein eigenständiges Franchise, vermutlich mit einem neuen Darsteller als dunkler Ritter, nachdem Ben Affleck diesen Job in 'Batman V Superman' und 'Justice League' übernommen hat."

    Aha! Das ist natürlich eine Aussage, die gleich mehrere wichtige Informationen beinhaltet: Zum einen wird The Batman demnach eigenständig, also vom 'DC Extended Universe' losgelöst sein, ähnlich wie Chris Nolans Trilogie, ein ganz eigenes Ding. Dies führt direkt zur zweiten wichtigen Aussage, nämlich dass ein vermutlich (!) neuer Darsteller dafür gesucht wird. Was im Falle eines Reboots bzw. einer Loslösung vom 'DCEU' nicht nur möglich, sondern eigentlich schon fast notwendig ist. Affleck wäre demnach der 'DCEU'-Batman, wobei hier fraglich ist, ob es von ihm noch einen Auftritt geben wird - "Justice League" hat nicht unbedingt Kassenrekorde gebrochen. Und selbst wenn eine Fortsetzung auf die Beine gestellt wird, muss diese nicht unbedingt mit Ben Affleck als Batman gedreht werden - oder man lässt Batman einfach ganz raus, um Verwirrungen zu vermeiden.

    Um eine eigenständige Batman-Reihe auch für den Zuschauer greifbarer zu machen, ist es schon nahezu Pflicht, dass hier ein anderer Schauspieler nach Gotham geschickt wird. Und für 'Warner' ist es nach den doch eher verhaltenen Kritiken zu "Batman V Superman" sowie "Justice League" vielleicht auch nicht verkehrt, die Marke Batman damit zu retten, indem man sich vom eher gebeutelten 'DC Extended Universe' inhaltlich zu entfernen. Plausibel erscheint dies schon - trotzdem ist hier nichts offiziell, auch wenn Mike Fleming Jr. durchaus für gut recherchierte Beiträge bekannt ist. Behandeln wir diese Info also mal als ein weiteres Gerücht um The Batman. Vielleicht kommt ja doch irgendwann mal eine offizielle Ansage von 'Warner Bros'.

    Regie führt aber, was der Artikel ebenfalls aussagt, nach wie vor Matt Reeves, der Drehbuch und Inszenierung Anfang 2017 von Ben Affleck übernommen hat. Alles weitere wird man sehen.


    Quelle: Deadline




    Mehr zum Thema

    2.310 mal gelesen

Kommentare 3

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Am besten gar keinen Batman-Film mehr machen. Die waren alle Rotz. Sorry, wenn ihr das anders seht. Aber als Fan der Comics sehe ich es so, das diese ganze komplexe Geschichte einfach nicht verfilmbar ist - was ja schon mit der Wahl eines Hauptdarstellers anfangen würde. Ja, Affleck passt physisch gut auf die Rolle, aber mehr auch nicht. Allerdings - und das räume ich mit Freuden ein - waren die ersten 5 Minuten von JL großartig! GENAU SO müsste ein Batman-Film sein. Über die volle Laufzeit. Denn genau darum geht es ja nun mal...

  • Benutzer-Avatarbild

    vincevega73 -

    Gott sei dank nicht Spiegel Online, sonst wäre ja alles Quatsch, was man hier lesen würde.

    • Benutzer-Avatarbild

      Emily -

      Mittlerweile ja. Die Printausgabe habe ich früher ziemlich häufig gelesen. Aber dann hatte ich irgendwann keine Zeit mehr.

    • Benutzer-Avatarbild

      vincevega73 -

      Dito...aber ich lese die Atlantikbrücken Blätter schon lange nicht mehr. 2012 war für mich Ende. Die Zeit, Die Welt, Spiegel, Stern, FAZ,TAZ,Tagesspiegel geht gar nicht. Naja, Affleck sehe ich gerne, aber ich finde SvB und JL waren nicht gut genug , um dort glänzen zu können. Wirkt alles ein wenig steif und nicht wirklich harmonisch.

  • Benutzer-Avatarbild

    Michael Thomas -

    Also ich hoffe nicht das Ben Affleck als Batman ersetzt wird. Meiner Meinung nach ist er der FÜR MICH beste Batman den es je gab. Er ist dunkel, böse, muskolös und gnadenlos.

    • Benutzer-Avatarbild

      Emily -

      Erstmal sind es ja nur Gerüchte. Die gibt es ja bereits länger, immer wieder. Abwarten und Tee trinken.