Mission: Impossible - Fallout - Grund für Jeremy Renners Abwesenheit bekannt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mission Impossible Logo.jpg
    Schon Ende 2016 wurde spekuliert, dass Jeremy Renner, der in "Mission: Impossible - Phantom Protokoll" und "Mission: Impossible - Rogue Nation" als William Brandt zu sehen war, nicht in Mission Impossible 6, zwischenzeitlich Mission: Impossible - Fallout betitelt, mitwirken wird.

    Mittlerweile weiß man seit einiger Zeit, dass Renner in der Tat kein Teil der neuen unmöglichen Mission sein wird. Über die Gründe wurde seither spekuliert: Nehmen die Dreharbeiten zu "Avengers: Infinity War" und "Avengers 4" zuviel Zeit ein? Nun, da er zumindest im ersteren nicht zu sehen war, wunderte man sich dann doch. Auch wurden angebliche Uneinigkeiten mit Regisseur Christopher McQuarrie in den Raum geworfen, ebenso gab es Gerüchte, Renner würde stattdessen als Hawkeye in "Ant-Man and the Wasp" mitwirken.

    Nun hat McQuarrie selbst erklärt, wieso Jeremy Renner in Mission: Impossible - Fallout nicht mit dabei ist: "Als das mit dem Film losging, hatten wir nicht wirklich ein Drehbuch. Es war ziemlich schwierig abzuschätzen, wer in dem Film zu sehen sein wird und wieviel Zeit derjenige in die Dreharbeiten investieren kann. Er hatte eine Verpflichtung Marvel gegenüber. Also konnte man es nicht vorhersehen. Hätten wir ein fertiges Drehbuch gehabt, dann hätten wir sagen können 'ja, das funktioniert und wir können dich so und so lange gehen lassen'. Aber man konnte es nicht abschätzen, wie groß die jeweiligen Rollen ausfallen würden. Es war einfach ein unglücklicher Fall schlechten Timings."

    In der Tat ist also Renners Rolle als Hawkeye im 'Marvel Cinematic Universe' für seine Abwesenheit in Mission: Impossible - Fallout verantwortlich, aber eben auch nur, weil man bei Mission: Impossible selber noch ziemlich planlos war, selbst als die Dreharbeiten starteten.

    In Mission: Impossible - Fallout werden Ethan Hunt (Tom Cruise) und sein IMF-Team (Alec Baldwin, Simon Pegg, Ving Rhames) gemeinsam mit einigen bekannten Gesichtern (Rebecca Ferguson, Michelle Monaghan) einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, nachdem eine ihrer Missionen schiefgegangen ist. In weiteren Rollen werden außerdem Henry Cavill, Sean Harris, Angela Bassett und Vanessa Kirby zu sehen sein.

    Christopher McQuarrie übernahm nicht nur die Regie beim sechsten Auftritt von Tom Cruise als Ethan Hunt, sondern hat auch das Drehbuch zum Film verfasst.

    In Deutschland wird Mission: Impossible - Fallout am 2. August 2018 in den Kinos starten.


    Quelle: Digital Spy




    Mehr zum Thema

    1.758 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden