Bando - "Train to Busan"-Fortsetzung in Arbeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Train-to-Busan.jpg
    Mit über 11,5 Millionen Besuchern in Korea, gehört dort das Zombie-Epos Train to Busan zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Das Realfilmdebüt von Regisseur Yeon Sang-ho konnte aber auch außerhalb der koreanischen Halbinsel für Aufsehen sorgen. So wurde das Werk von Publikum und Kritikern zum größten Teil sehr positiv aufgenommen, da es über die rasante und nervenaufreibende Inszenierung hinaus auch mit für das Genre ungewöhnlich vielschichtigen Figuren und den damit zusammenhängenden emotionalen Szenen punkten konnte. So feierte der Horrorfilm 2016 sogar seine Premiere auf den hoch angesehenen internationalen Filmfestspielen von Cannes.
    Dem äußerst erfolgreichen Horrorfilm ließ der Regisseur und Drehbuchautor im selben Jahr noch das Anime-Prequel Seoul Station folgen, das den Ausbruch des Virus in der Weltmetropole erzählt.

    Nachdem vor geraumer Zeit die französische Produktionsfirma Gaumont ein englischsprachiges Remake von Train to Busan angekündigt hatte, nehmen die Pläne für eine koreanische Fortsetzung bereits konkrete Züge an. So steht Regisseur Yeon kurz vor der Fertigstellung des Drehbuchs. Mit dem Titel Bando entfernt sich der Filmemacher von seinem Setting aus dem ersten Teil und widmet sich nun der Situation auf der gesamten Halbinsel.

    Höchstwahrscheinlich werden keine Darsteller aus dem Vorgänger zurückkehren. Neue Schauspieler sind allerdings bisher noch nicht verpflichtet worden. Aber es wird mit einem Drehstart im kommenden Jahr gerechnet.

    Deutscher Trailer zu Train to Busan


    Quelle: Screen Daily

    Ähnliche Themen


    Nachrichtenbild: Train to Busan © 2018 Splendid Film

    1.299 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden