Top Gun: Maverick - Fortsetzung verzögert sich um fast ein Jahr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Top Gun.jpg
    Lange mussten Fans des Kultklassikers Top Gun auf eine Fortsetzung warten. Zwar laufen die Dreharbeiten bereits auf Hochtouren, doch wurde nun bekannt gegeben, dass sich der Kinostart um knapp ein Jahr verzögern wird. War ein amerikanischer wie deutscher Start im Juli 2019 geplant, steht nun mit dem 26. Juni 2020 zumindest für die USA der neue Termin. Eine Korrektur des deutschen Veröffentlichungstermins dürfte zeitnah folgen.
    Als Grund werden die aufwendigen Flugsequenzen genannt, da man diesen wohl mehr Zeit widmen möchte.

    Zur Handlung ist bisher nur wenig bekannt, außer, dass Maverick vermutlich als Flugtrainer zu sehen sein wird. Darüber hinaus soll sich das Werk mit Drohnen und dem daraus resultierenden Überfluss von menschlichen Piloten beschäftigen.

    Neben Hauptdarsteller Tom Cruise wird auch Val Kilmer für Top Gun: Maverick zurückkehren. Darüber hinaus sind mit Miles Teller, Jennifer Connelly, Ed Harris und Jon Hamm einige namenhafte Gesichter zum Cast dazugestoßen.

    Da Originalregisseur Tony Scott 2012 leider verstarb, tritt Joseph Kosinski dessen Nachfolge an. Kosinski arbeitete bereits bei Oblivion mit Tom Cruise zusammen.
    Am Drehbuch arbeiteten mit Eric Warren Singer (American Hustle), Justin Marks (The Jungle Book) und Peter Craig (The Town) durchaus renommierte Autoren. Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer wird auch wie schon beim Erstling als Produzent die Hand über dem Projekt haben.

    Quelle: Variety

    Mehr zum Thema

    1.102 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden