Suicide Squad 2 - James Gunn übernimmt Drehbuch, evtl. Regie, Dave Bautista will dabei sein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suicide Squad
    Marvel's Verlust könnte zu einem der besten Deals werden, die DC in letzter Zeit abgeschlossen hat. Der "Guardians of the Galaxy" Regisseur und Drehbuchautor James Gunn, welcher nach umstrittenen Tweets von Disney gefeuert wurde, wurde nun von der Konkurrenz angeheuert. Gunn wird Berichten zufolge das Drehbuch für Suicide Squad 2 schreiben und vielleicht sogar Regie führen. Hierfür laufen die Gespräche derzeit noch. Zuletzt hieß es noch, Gavin O'Connor würde Regie führen. Ebenso sollten bisher David Bar Katz und Todd Stashwick das Drehbuch schreiben.

    Der erste Suicide Squad Film war zwar mit 750 Millionen Dollar Einspiel ein finanzieller Erfolg, doch die Kritiken ließen zu wünschen übrig. Nun soll also James Gunn, der für die erfolgreichen und von der Kritik gefeierten "Guardians" Filme verantwortlich war, das Ruder herumreissen. Gunn plant für den Film einen neuen Blick auf das Selbstmordkommando, sowie einen stilistisch anderen Film, als es noch der erste Teil war. Ob er an den bisher bekannten Figuren und deren Darsteller festhält, ist derzeit nicht bekannt. Dank ihrer Popularität und großen Beliebtheit, dürfte es aber sehr wahrscheinlich sein, dass zumindest die von Margot Robbie dargestellte Harley Quinn in dem Film zu sehen sein wird.

    Als Gunn von Disney gefeuert wurde, stärkte ihm der komplette Cast der "Guardians of the Galaxy" Filme den Rücken, aber niemand so sehr wie Dave Bautista, der sogar ankündigte bei "Guardians of the Galaxy 3" auszusteigen, sollte nicht zumindest Gunns Drehbuch verwendet werden. Bautista hält auch weiterhin zum Regisseur und bekundet via Twitter direkt sein Interesse in Suicide Squad 2 mitzuspielen. Ob es zu einer weiteren Zusammenarbeit von Regisseur und Darsteller kommt, ist derzeit natürlich noch nicht sicher.



    Quelle: Comingsoon

    1.442 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden