Ashes of Time Redux - Unser Asia-Film des Monats

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ashes-of-Time.jpg
    Wong Kar-Wai gehört zu den einflussreichsten Regisseuren aus China. Mit beeindruckenden Titeln wie In The Mood of Love, Chungking Express oder My Blueberry Nights sicherte er sich einen festen Platz in der Filmgeschichte. Dabei sticht vor allem der ästhetische Stil seiner Werke heraus. Als großer chinesischer Regisseur darf in seiner Filmographie natürlich auch kein Martial Arts-Film fehlen. 1994 erschuf er mit Ashes of Time ein dramaturgisch schwer zu greifendes Martial Arts-Epos, dass er 2008 noch einmal umschnitt, akustisch überarbeitete und mit einem neuen Soundtrack ausstattete. Mit dem Beinamen Redux veröffentlichte er die neue Version seines Werkes vierzehn Jahre nach dem Original.
    Dabei war die Produktion alles andere als vorbildlich. Der Zeitplan wurde maßlos überschritten, ebenso wie das Budget. Die Arbeiten zerrten bei dem Filmemacher sogar so sehr an den Kräften, dass er in der Zeit, als die Dreharbeiten vorübergehend ausgesetzt wurden, einen fröhlichen Film drehen musste, um den Spaß am Drehen nicht zu verlieren. Dieses Werk wurde Chungking Express, welches selbst zu einem von vielen Seiten gelobten Film wurde.
    In dem Produktionszeitraum von Ashes of Time entstand mit Eagle Shooting Heroes auch noch ein weiteres Projekt, dass veranlasst wurde, um die Geldgebet zu versöhnen. Der namenhafte Cast um unter anderem Maggie Cheung (Hero), Leslie Cheung (A Chinese Ghost Story) und Tony Leung Chiu-wai (Infernal Affairs) verpflichtete sich in der Komödie mitzuspielen.

    Die turbulenten Dreharbeiten, die bei Wong Kar-Wai durchaus keine Seltenheit sind, werden durch das kaum vorhandene Drehbuch nicht unbedingt erleichtert. Allerdings existiert in der Regel vor Drehbeginn bei dem Regisseur und Drehbuchautor noch ein grober Plot, der mit dem Team und den Darstellern am Set ausgearbeitet wird. Improvisationstalent ist bei dieser Arbeitsweise Vorraussetzung. Da der Filmemacher aber sehr häufig mit den selben Schauspielern arbeitet, scheint es bei diesen kaum Probleme zu geben.

    Für unsere Kritik zu unserem Asia-Film des Monats haben wir die Redux-Fassung herangezogen.

    Welchen Eindruck die hinterlassen hat, erfahrt ihr in unserer Ashes of Time Redux - Filmkritik.

    Unser Tipp: Da die deutsche Synchronisation bei Filmen aus dem asiatischen Raum oft etwas problematisch ist, empfehlen wir generell eine Sichtung im Originalton mit Untertiteln, da so die tatsächliche Wirkung der jeweiligen Filme besser zur Geltung kommt.

    Deutscher Trailer zu Ashes of Time Redux




    Quelle: FoxKino

    Mehr zum Thema


    Nachrichtenbild: Ashes of Time Redux © 2018 Splendid Film

    683 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden