Dragon Ball Super: Broly - Anime bekommt deutschen Kinostart

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dragonball-Z-Resurrection-F.jpg
    KAZÉ wird auch im kommenden Jahr die Anime Nights veranstalten, bei denen sie einmal im Monat einen Anime in ausgewählte Kinos bringen. 2019 wird diese Reihe von einem bei Fans sehnlichst erwarteten Film eröffnet. Nur einen guten Monat nach dem japanischen Kinostart bringt der Verleih Dragon Ball Super: Broly am 29. Januar 2019 in die deutschen Kinos. Dabei wird der Anime in der Originalversion mit deutschen Untertiteln gezeigt. Wie der Titel des Werks bereits verrät, wird eine beliebte Figur zurückgebracht, der in den Serien allerdings ein Auftritt verwehrt blieb - Broly.
    Vielen Fans ist die Figur aus etlichen Spielen und dem Dragonball Z-Film Der legendäre Super-Saiyajin bekannt. Das Besondere an dem neuen Film ist allerdings, dass dieser von Dragonball-Mastermind Akira Toriyama geschrieben wurde, wohingegen das Dragonball Z-Gegenstück aus der Feder von Takao Koyama stammte.

    Während der Zeit von Dragonball Z entstanden parallel zur Serie immer wieder kleinere Filme, die die Geschehnisse begleiteten, ohne allerdings eine Wirkung auf die Storyline der Serie zu nehmen. So konnten die Filme unabhängig von der Serie existieren, genau wie umgekehrt. Neben einigen durchwachsenen Werken waren gerade die Specials die interessantesten. So beleuchtete eins beispielsweise die Zukunft, aus der der erwachsene Trunks in der Serie stammte, oder eines, dass das Leben von Son Gokus Vater Bardock beleuchtete. Trotzdem hinterließ Der legendäre Super-Saiyajin wohl den nachhaltigsten Eindruck. Bis auf die enttäuschende Auflösung, wie man Broly besiegte, bot das Werk spektakuläre Kämpfe und wohl einen der interessantesten Bösewichte der Dragonball-Saga.

    Bei Dragon Ball Super: Broly wird es sich teilweise um ein Remake handeln, wodurch man mit einigen bekannten Elementen rechnen darf. So tritt zum Beispiel Brolys Vater Paragus ebenfalls im neuen Film auf. Ansonsten wurde die Handlung auf die Erde verlegt und natürlich in die Kontinuität der Dragon Ball Super-Serie eingefügt. Der erste Trailer zeigt bereits die verschiedenen Super Saiyajin-Formen und wirft einen Blick auf die beeindruckenden Kämpfe.

    Über den namenhaften Auftakt hinaus gab KAZÉ auch die Titel der Anime Nights für die Monate Februar und März bekannt. Am 26. Februar 2019 folgen somit Love, Chunibyo & Other Delusions! Take on Me und am 26. März 2019 GANTZ:0 jeweils in deutsch synchronisierter Fassung.


    Deutscher Trailer


    Quelle: KAZÉ

    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Dragonball Z - Resurrection F © 2018 KAZÉ

    749 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden