Avengers: Endgame - Besucht Thor in Avengers 4 Alfheim?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Avengers-Endgame.jpg
    Nachdem der erste Trailer zu Avengers: Endgame erschienen ist, reißen auch die Theorien zu dem Film nicht ab - eher im Gegenteil, wird jetzt noch mehr gemutmaßt, was uns in der Comicverfilmung erwarten könnte, der Hype Train ist nun einmal eingetroffen und hat viele Fans abgeholt.

    Nun gibt es eine neue Theorie, die keinerlei Bezug auf den Trailer nimmt und sich auch nicht mit der Kerngeschichte der Fortsetzung zu "Avengers: Infinity War" beschäftigt, sondern eher ein Beiwerk beleuchtet, dessen Relevanz sich noch herausstellen müsste, sollte sich die Theorie überhaupt im fertigen Film bewahrheiten.

    Die Theorie, um die es hier geht, dreht sich um die Tatsache, dass in den Filmen des 'Marvel Cinematic Universe' bislang acht der Neun Reiche bzw. Welten eine Rolle gespielt haben und Thor diese auch alle in den Filmen betreten hat. Diese wären:

    1. Asgard (seine Heimat)
    2. Midgard (die Erde)
    3. Jotunheim (Heimat der Frostriesen, dort kommt Loki her)
    4. Svartalfheim (Heimat der Dunkelelfen)
    5. Vanaheim (Heimat der Vanir, hat Thor zu Beginn von "Thor: The Dark Kingdom" befreit)
    6. Nidavellir (der Ort, wo der Infinity Gauntlet und Stormbraker in "Infinity War" geschmiedet wurden. Auch Thors Hammer Mjølnir stammt daher.)
    7. Niflheim (das Land der Toten, wo Hela hin verbannt wurde und die Walküren gefallen sind. Thor hat Niflheim in seinem Traum von Wanda in "Avengers: Age of Ultron" besucht)
    8. Muspelheim (Heimat von Surtur und der Feuerdämonen, haben wir in "Thor: Tag der Entscheidung" gesehen)

    Die neunte Welt ist Alfheim, die Heimat der Lichtelfen. Da Avengers: Endgame ein Ende des ersten Kapitels des 'MCU' markieren soll, wird spekuliert, dass wir Alfheim noch sehen werden. Ansonsten könnte dies auch für einen möglichen vierten "Thor"-Film aufgehoben werden.

    Wenn wir aber nun wirklich davon ausgehen, dass Alfheim zum Abschluss dieses Kapitels noch gezeigt wird, könnte dies auf folgendes hinauslaufen:

    1. Als offizieller Herrscher über die Neun Welten reist Thor nach der Decimation nach Alfheim, um dieses wieder aufzubauen.
    2. Thor reist nach Alfheim, um die verbliebenen Asen zu treffen. Wir wissen noch immer nicht, wo diese nach dem Angriff von Thanos verblieben sind. Daher ist es möglich, dass sie Schutz auf dem Planeten ihrer Schwesternrasse suchten.
    3. Thor reist nach Alfheim um eine Armee aufzubauen, die ihn im Kampf gegen Thanos und seine Chitauri unterstützt. Dies könnte in einer großen Schlachtszene auf der Erde enden, und zwar möglicherweise als Reboot des Battles von New York, allerdings um einiges größer dimensioniert.

    Dass der Kampf in New York aus dem ersten "Avengers"-Film in irgendeiner Form aufgegriffen wird, steht aufgrund entsprechender Setbilder ziemlich fest. Man geht nämlich davon aus, dass die verbliebenen Avengers - auf welchem Wege auch immer, aber vermutlich mit der Quantentechnologie von Hank Pym und Ant-Man - in die Vergangenheit oder aber in eine andere Dimension reisen, um Thanos schon vorher zu stoppen, bevor dieser überhaupt an die Infinity Steine gelangt. Dass Thanos hinter dem Angriff auf New York, der von Loki ausgeführt wurde, steckt, wurde in "Infinity War" nicht nur ein Mal in Erinnerung gerufen. Und vielmehr noch: Thanos war damals dort, denn Tony hat sein Schiff und seine Flotte auf der anderen Seite des Wurmlochs gesehen. Seitdem leidet er unter Visionen, die wir unter anderem auch deutlich in "Avengers: Age of Ultron" gesehen haben. Die große Schlacht aus "The Avengers" zieht sich durch alle bisherigen Filme und scheint ein verbindendes Element zu sein. Wenn wir nun also zum Battle of New York zurückgehen, dann wird diesmal nicht nur gegen Loki gekämpft, sondern auch und insbesondere gegen Thanos. Mit entsprechender Vorbereitung (und einer Armee sowie neue Avengers-Teammitglieder, die nicht zu unterschätzen sind, wie z.B. Captain Marvel) sollte dies möglich sein.

    Gestützt wird die Theorie auch durch Erik Selvigs Ausführungen an der Tafel in "Thor: The Dark Kingdom", als er noch immer unter dem Einfluss des Gedankensteins stand. Selvig hat viel Wissen aus dem Gedankenstein herausgezogen und vieles, was Selvig dort ausführte, ist auch in irgendeiner Form eingetreten oder eine Referenz an ein bestimmtes Ereignis, so zum Beispiel war er sich der Existenz der Quantenmechanik aus "Ant-Man" bewusst. Auch die neun Welten sind dort zu sehen, und ja, es mag sie ohnehin geben, aber da seine Ausführungen direkt auf etwas hindeuten, könnte man in Betracht ziehen, dass auch die neunte, noch fehlende Welt namens Alfheim noch eine Rolle spielen wird und nicht nur existiert.

    Wir werden sehen, ob Thor die Lichtelfen um Unterstützung für seinen Kampf gegen Thanos bittet. Klarheit haben wir ab dem 25. April 2019, denn dann startet Avengers: Endgame in den deutschen Kinos.

    Avengers: Endgame wird die Geschehnisse nach "Avengers: Infinity War" weiterführen und zeigen, wie der Rest der Avengers versucht, das Universum zu retten. Die Regie übernahmen wie schon bei "Infinity War" Anthony und Joe Russo. Das Drehbuch stammt von Stephen McFeely und Christopher Markus. Produzent ist selbstverständlich wieder Kevin Feige. Für die musikalische Untermalung des Films wird wie beim Vorgänger wieder Alan Silvestri verantwortlich sein.


    Quelle: Reddit





    Mehr zum Thema

    1.505 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden