Halo - Serienadaption hat einen neuen Regisseur gefunden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Halo-4-Forward-unto-Dawn.jpg
    Ursprünglich sollte Planet der Affen: Prevolution-Regisseur Rupert Wyatt die Pilotfolge und einige weitere Episoden von Showtimes Serienadaption des beliebten Videospiels Halo inszenieren. Nachdem der Regisseur im Dezember von dem Posten zurücktrat, gab es längere Zeit keine Neuigkeiten mehr. Nun wurde ein Ersatz für Wyatt gefunden. Otto Bathurst, der mit Robin Hood, wie unsere 1,5/10 Punkte-Wertung zeigt, schon jetzt einen der schlechtesten Kinofilme des Jahres präsentierte, wird die Nachfolge von Wyatt antreten und unter anderem die Pilotfolge inszenieren. Auch wenn Robin Hood keine gute Referenz für den Filmemacher ist, so kann der gebürtige Brite auch auf sehenswerte Arbeiten bei Erfolgsserien wie Peaky Blinders, Hustle und Black Mirror zurückschauen. Ob er im Serienbereich mit Halo zu alter Stärke zurückfinden wird, zeigt sich spätestens bei der Veröffentlichung.
    Der einstige Produktionsstart von Anfang 2019 wird folglich etwas nach hinten rücken. Weiterhin involviert ist Steven Spielbergs Produktionsfirma Amblin Entertainment.

    Die Serie wird im 26. Jahrhundert spielen. Ein Konflikt zwischen der Menschheit und einer Alienrasse spitzt sich dort zu.
    In dieser Zukunftsvision sollen persönliche Geschichten mit Action verbunden werden.

    Mit Halo möchte Showtime eine konkurrenzfähige Serie auf die Beine stellen, um mit großen Projekten wie Westworld, Game of Thrones oder der geplanten Herr der Ringe-Serie mitzuhalten.

    Quelle: Deadline

    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Halo 4 - Forward unto Dawn © 2018 Polyband

    595 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden