ANZEIGE

Shang-Chi - Destin Daniel Cretton inszeniert den ersten asiatischen Superhelden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Marvel
    Die Arbeiten an Shang-Chi, dem ersten Film über einen asiatischen Superhelden, gehen bei Marvel voran. Nachdem das Projekt im Dezember 2018 angekündigt wurde, konnte nun ein Regisseur gefunden werden, der den Film für die Marvel Studios auf die große Leinwand bringen wird.

    Nach dem gigantischen Erfolg von "Black Panther", der zuletzt drei Oscars abräumen konnte, will Marvel mit Shang-Chi einen ähnlichen Weg einschlagen, und die asiatische Kultur ansprechen. Doch nicht nur der Charakter und dessen Hauptdarsteller wird asiatisch: Auch hinter den Kulissen soll es asiatisch zugehen, so dass der chinesisch-amerikanische Autor Dave Callaham ("Wonder Woman 1984") das Drehbuch verfassen soll. Darüber hinaus wurde nun die Verpflichtung von Destin Daniel Cretton als Regisseur bestätigt, welcher ebenfalls asiatische Wurzeln vorzuweisen hat.

    Shang-Chi wurde vom Autoren Steve Englehart in Zusammenarbeit mit Zeichner Jim Starlin erschaffen. Seinen ersten Auftritt hatte er im Dezember 1973 in Special Marvel Edition #15. Er beherrscht einige bewaffnete, aber auch unbewaffnete Kampfarten und schließt sich später auch mal den Avengers an.

    In den Comics ist Shang-Chi der Sohn des in China ansässigen Globalisten Fu Manchu, der seine Nachkommen abgeschirmt von der Außenwelt selbst aufzieht und ausbildet. Der Sohn lernt Martial Arts und entwickelt unübertroffene Fähigkeiten. Schließlich kommt er doch mit der Außenwelt in Kontakt, als er Dr. Petrie töten soll, und stellt fest, dass sein Vater nicht der Menschenfreund ist, für den er ihn hielt.

    Einen Produktions- oder Kinostart wurde für Shang-Chi derweil noch nicht mitgeteilt.

    Quelle: Deadline

    Ähnliche Themen

    665 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden