ANZEIGE

Star Force Soldier - Unsere Kritik zur erstmals erhältlichen Uncut-Version

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Starforce-Soldier-Filmkritik.jpg
    Auch wenn sich Paul W. S. Anderson mit den Verfilmungen von Resident Evil, dem Werk Pompeii oder der stark gewöhnungsbedürftigen Interpretation von Die drei Musketiere aus dem Jahr 2011 bei vielen Zuschauern unbeliebt machte, konnte er immer wieder zwischendurch zumindest unterhaltsame Filme erschaffen. Ob es Death Race mit Jason Statham ist oder der schwachsinnige erste Mortal Kombat-Film, der aber trotzdem irgendwie Spass macht. Aber gerade nach letzterem folgten zwei Werke, die einen positiven bleibenden Eindruck hinterließen. Zum Einen lehrte er in dem beklemmenden SciFi-Horror Event Horizon dem Zuschauer das Fürchten und zum Anderen überraschte er mit dem häufig missverstandenen Action-Drama Star Force Soldier, der bis heute in Deutschland nicht ungekürzt zu haben war. Koch Films nahm sich dem Actionfilm mit Kurt Russell in der Hauptrolle an und legte das Werk erneut der FSK vor, wodurch sie für die Uncut-Version eine Freigabe ab 18 Jahren erzielten. Aber damit ist es nicht genug, denn der Verleih und Home Entertainment Vertrieb beschert uns am 28. März 2019 ein Mediabook in zwei verschiedenen Ausgaben, die auch erstmals in Deutschland Star Force Soldier auf Blu-ray enthalten.
    Als Extras werden ein Making-of, ein Audiokommentar von Regisseur Paul W. S. Anderson, Schauspieler Jason Isaacs und Produzent Jeremy Bolt, eine Bildergalerie, der deutsche und englische Trailer, sowie Interviews mit den Schauspielern Kurt Russell, Gary Busey, Jason Scott Lee, Michael Chicklis, Connie Nielsen, Regisseur Paul W. S. Anderson und Produzent Jerry Weintraub zu finden sein.

    Im Gegensatz zur gekürzten FSK 18-Version von Highlight DVD läuft die Uncut-Edition eine knappe Minute länger und beinhaltet über unter anderem einer kurzen Szene hinaus vor allem kleine Gewaltspitzen, die in der gekürzten Versionen lieblos entfernt wurden. Auch wenn bei der zusätzlichen Szene der Originaltext "I'm going to kill them all, Sir." unpassend mit "Es wird nicht besonders angenehm für sie sein." übersetzt wurde, so runden die brutalen Momente das Werk dennoch spürbar ab, wodurch das Sehvergnügen trotz der recht wenigen Sekunden klar erhöht wird.
    Darüber hinaus wurde die Bildqualität noch einmal für die Blu-ray auffallend gesteigert. Begleitet wird diese technische Steigerung von einem DTS-HD Master 5.1 auf Deutsch wie auf Englisch.

    Eine ausführliche Besprechung des Films findet ihr in unserer Star Force Soldier - Filmkritik.


    © 2019 Koch Films


    In Star Force Soldier steht der Elitesoldat Todd im Mittelpunkt, der seit seiner Kindheit darauf trainiert wird, die perfekte Killermaschine zu sein. Nach etlichen Jahren im erfolgreichen Einsatz rückt eine neue Generation von Soldaten nach, die dank der Wissenschaft noch skrupelloser und leistungsstärker sind. Aussortiert und vermeintlich tot wird Todd auf einem Müllplaneten entsorgt, wo er von Siedlern aufgenommen und gepflegt wird. Das erste Mal in seinem Leben wird er mit Emotionen konfrontiert, die ihn wenig überraschend überfordern.
    Als die neuen Elitesoldaten auf genau diesem Müllplaneten einen Testlauf absolvieren sollen, kann Todd den Siedlern mit dem zur Seite stehen, was er am besten kann - Kämpfen.

    Geschrieben von 12 Monkeys- und Blade Runner-Autor David Webb Peoples schlägt das Werk vor allem im Mittelteil ruhigere Töne an, um sich auf die Persönlichkeitsentwicklung seines Protagonisten zu konzentrieren. Regisseur Paul W. S. Anderson würzte die Charakterstudie mit einem optisch mitreißenden und actionreichen Anfang und vor allem Finale. In der Hauptrolle ist Actionveteran Kurt Russell zu sehen, der mit Werken wie Die Klapperschlange, Tango & Cash oder Breakdown bereits häufig sein Talent für Actionrollen bewies. Aber auch in den letzten Jahren tauchte er vermehrt in Produktionen wie Fast & Furious 8, Death Proof oder Guardians of the Galaxy Vol. 2 auf.
    Neben Russell standen in Star Force Soldier unter anderem noch Gary Busey (Predator 2, Gefährliche Brandung), Connie Nielsen (Gladiator, Wonder Woman), Sean Pertwee (Dog Soldiers, Event Horizon), Jason Scott Lee (Dragon - Die Bruce Lee Story, Das Dschungelbuch), Michael Chiklis (The Shield, Parker) und ein herrlich fieser Jason Isaacs (Der Patriot, Event Horizon) vor der Kamera.


    © 2019 Koch Films

    © 2019 Koch Films


    Quelle: Koch Films





    Ähnliche Themen

    Nachrichtenbild: Star Force Soldier © 2019 Koch Films

    2.105 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden