ANZEIGE

Fox 2000 - Filmstudio nach Übernahme durch Disney geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Disney-Imperium.jpg
    Seit Mittwoch gehört FOX, mitsamt aller Filmstudios zur Walt Disney Company. Bis auf den Nachrichten- und Sportsektor hat der Mäusekonzern somit den größten Teil des tradionsreichen Filmstudios übernommen. Nun, nur wenige Tage nachdem die Übernahme abgeschlossen ist, verkündet Disney, dass das Studio Fox 2000, welches für mittelteuere Filme wie "Love, Simon" oder "Life of Pi" verantwortlich war, geschlossen wird.

    Bis die Schließung von Fox 2000 komplett durch ist, wird aber noch etwas Zeit vergehen, denn die letzten drei derzeit in Produktion befindlichen Filme des Studios werden noch fertiggestellt. Dies sind "The Woman in the Window" von Joe Wright, "Ad Astra" von James Gray, sowie "Ford v. Ferrari" von James Mangold. Danach werden sämtliche Arbeiten eingestellt, sowie der größte Teil der Mitarbeiter voraussichtlich entlassen. Dazu zählen unter anderem die Chefin des Studios, Elizabeth Gabler.

    Disney plant die bisherigen Filme des Studios, unter anderem "Der schmale Grat", "Life of Pi", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Joy", "Hidden Figures", "Walk the Line" und viele mehr, in ihren kommenden Streamingdienst Disney+ zu integrieren.

    Neben 20th Century Fox hat Disney somit noch das prestigeträchtige Studio Fox Searchlight Pictures in seinen Händen, welches unter anderem die oscarprämierten Filme "Slumdog Millionaire", "12 Years a Slave", "Birdman" und "The Shape of Water" produziert hat. Um auch in dieser Liga mitspielen zu können, plant Disney derzeit dieses Studio beizubehalten und weiterhin eigentständig operieren zu lassen.

    Vergangenes Jahr, nachdem der Aufkauf von Fox durch Disney offiziell wurde, kamen erste Schätzungen auf, dass Disney ganze 40% des Kino-Box-Offices kontrollieren würde und einer Monopolstellung somit immer näher käme.

    Quelle: Indiewire

    Mehr zum Thema

    1.828 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden