ANZEIGE

Angel Has Fallen - Gerard Butler verspricht neue Richtung für den dritten Teil

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • London has Fallen
    Die Has Fallen-Filme mit Gerard Butler wurden bisher sehr unterschiedlich wahrgenommen. Von Kritikern meist zerrissen, von einigen Fans als äußerst unterhaltsame Actionfilme gemocht, konnten die beiden ersten Film bei einem gemeinsamen Budget von ca. 130 Millionen US-Dollar insgesamt etwa 375 Millionen US-Dollar an den weltweiten Kinokassen einspielen. Auch wenn London Has Fallen, der zweite Teil der Reihe, in den USA finanziell eher enttäuschte, schien das internationale Einspielergebnis zu reichen, um mit Angel Has Fallen einen dritten Teil in Auftrag zu geben. Außer ein paar Casting-Details und grobe Handlungshäppchen gab es lange Zeit von der neuen Fortsetzung nicht viel zu hören, obwohl mit dem 23. August 2019 der amerikanische Kinostart nicht mehr in allzu ferner Zukunft liegt.
    Gegenüber Entertainment Weekly äußerte sich Hauptdarsteller und Produzent Gerard Butler nun zu Angel Has Fallen und gab so neue Details preis, was uns im dritten Abenteuer von Mike Banning erwarten wird. So wird das Werk laut Butler einen etwas anderen Ton anschlagen und etwas geerdeter sein, als noch die recht brachialen Vorgänger. Die neue Richtung des Films soll sich mehr auf den Protagonisten konzentrieren und ihn auf eine dunklere und tiefergehende Reise schicken. Dennoch sollen die Fans der vorangegangenen Teile nicht enttäuscht werden und so dürfen auch große Actionszenen zu erwarten sein. Nachdem zwei Drehbuchfassung von Butler und Regisseur Ric Roman Waugh abgelehnt wurden, entschieden sie sich für eine etwas bodenständigere und dreckigere Version, da sie nicht noch einmal eine ähnliche Geschichte erzählen wollten.

    In Angel Has Fallen wird bei einem Angelausflug ein Anschlag auf den Präsidenten verübt. Als einziger Überlebender neben dem Präsidenten gerät Banning dabei in den Hauptverdacht und muss, gejagt von seinen eigenen Leuten, nun seine Unschuld beweisen und die Terroristen hinter dem Anschlag zur Rechenschaft ziehen.

    Bereits 2016 wurde bekannt, dass Aaron Eckhart nicht wieder zurückkehren wird und somit auch nicht als Präsident auftritt. Allerdings wird Morgan Freeman neben Hauptdarsteller Butler wieder zu sehen sein. Neu zum Cast sind hingegen unter anderem Piper Perabo (Lost and Delirious), Tim Blake Nelson (Oh Brother, where art thou?), Danny Huston (Wonder Woman), Lance Reddick (John Wick), Nick Nolte (Warrior) und Jada Pinckett Smith (Gotham) gestoßen.
    Die Regie übernimmt dieses Mal der bereits oben erwähnte Ric Roman Waugh (Shot Caller), mit dem Butler schon seit geraumer Zeit arbeiten wollte.

    Ein deutscher Kinostart ist für den 29. August 2019 angesetzt.

    Deutscher Trailer zum Vorgänger London Has Fallen
    Mehr zum Thema

    1.525 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden