ANZEIGE

Netflix - Streaminganbieter trennt sich von zahlreichen südkoreanischen Serien

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bad-Guys-Vile City.jpg
    Mit einem neuen Monat werden beim Streamingriesen Netflix nicht nur neue Titel hinzugefügt, sondern logischerweise auch aussortiert. Im Juni und Juli trifft es dieses Mal zahlreiche südkoreanische Titel.
    ANZEIGE
    Die koreanische Popkultur erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit, was sich auch auf der Streamingplattform Netflix wiederspiegelt. Erst im Januar startete mit Kingdom dort die erste eigenständig produzierte südkoreanische Serie. Aber auch eingekaufte Titel mit Exklusivrechten außerhalb der koreanischen Halbinsel, die ebenfalls unter dem Banner Netflix Original laufen, häufen sich. In den letzten Wochen erreichten die Nutzer mit der Mystery-Serie Abyss, der aufwendigen Fantasy-Serie Arthdal Chronicles, der romantischen Serie One Spring Night, dem Horrorfilm Svaha: The Sixth Finger und der zuletzt gestarteten Polit-Thriller-Serie Chief of Staff einige spannende Werke. Und auch in den kommenden Wochen erwarten den Zuschauer mit der zweiten Staffel zu Meine allererste Liebe und dem südkoreanischen Remake der fast gleichbetitelten Serie mit Kiefer Sutherland Designated Survivor: 60 Days zwei weitere Neuzugänge.

    Doch auch wenn Netflix sich zahlreiche interessante Stoffe sichert, so laufen die Verträge zu den meisten südkoreanischen Titeln, die nicht das Netflix Original-Siegel tragen aus. Bereits zu diesem Zeitpunkt verschwanden unter anderem mit Let's Eat, Reply, der besonders in der dritten Staffel starken Liebes-Serie Romanze gesucht und It's okay, that's Love einige Titel von der Bildfläche. Ebenso traf es den Erfolgsfilm Train to Busan, der aber zumindest in Deutschland auch digital, auf Blu-ray und DVD zu erwerben ist. Besonders schade ist es um die erste Staffel der Action-Serie Bad Guys, die zweifellos zu den stärksten Serien im Programm gehörte. Lediglich die zweite Staffel mit komplett neuer Besetzung ist noch abrufbar.
    Doch dabei wird es nicht bleiben. Zum 30. Juni 2019 fliegen ebenfalls Neun: Zeitreisen mal neun, die Thriller-Serie Gab-dong, die äußerst sympathische romantische Komödie Red Carpet und die großartige Serie Oh My Ghost aus dem Programm. Zum letztgenannten Titel bietet Netflix zumindest noch ein thailändisches Remake an, was die Klasse des südkoreanischen Originals aber leider nicht erreicht.

    Zwei Wochen später ab dem 14. Juli werden darüber hinaus Gottes Quiz und die Mystery-Serie Cheo-yong nicht mehr abrufbar sein. Somit werden My Runway und der unterhaltsame Film Seoul Searching vorerst die einzigen südkoreanischen Projekte sein, die nicht das Siegel Netflix Original tragen.

    Falls man den ein oder anderen Titel noch nachholen möchte, so bleibt zumindest noch ein wenig Zeit. Es bleibt aber zu hoffen, dass Netflix die aussortierten Titel dieses Mal adäquat ersetzt. Als es vor gut einem Jahr eine radikale Kürzung der südkoreanischen Filme im Programm gab, wurden diese leider nicht durch neue Ausweichtitel ersetzt.

    Ähnliche Themen

    Nachrichtenbild: Bad Guys: Vile City © 2018 Netflix

    1.045 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden