ANZEIGE

The Invisible Man - Johnny Depps Ersatz für die Titelrolle verpflichtet

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Horror.jpg
    Auch der Unsichtbare bekommt ein Remake. Allerdings nicht wie ursprünglich geplant mit großem Budget und Johnny Depp in der Hauptrolle, sondern klein, düster und ohne kostspieligen Hauptdarsteller. Depps Nachfolger ist nun mit Oliver Jackson-Cohen bekannt.
    ANZEIGE
    Ursprünglich wollte Universal Pictures ein Cinematic Universe mit ihren bekanntesten Horrorfiguren erschaffen. Den Auftakt machte 2017 Die Mumie mit Tom Cruise. Große Produktionen mit großen Namen in den Hauptrollen, wie es bei Die Mumie der Fall war, sollten folgen. Da der Actionfilm mit dem Mission: Impossible-Star allerdings hinter den vom Studio erwarteten beziehungsweise erhofften Einnahmen blieb und der Film bei Publikum und Kritikern ebenfalls nicht sonderlich gut ankam, geriet das geplante Universe ins Wanken. Unter anderem war The Invisible Man mit Johnny Depp bereits in den Startlöchern, bis Universal die Bremse zog.
    Nun möchte man zwar an Remakes von den Horrorklassikern festhalten, jedoch einen anderen Weg einschlagen. Anstatt teure Großproduktionen mit hohem Actiongehalt, sollen nun kleine düstere Werke kommen, die mehr auf Horror setzten. Dafür wurde Horror-Guru Jason Blum ins Boot geholt, der mit seiner Produktionsfirma Blumhouse Production unter anderem Werke wie The Purge, Insidious oder den neuesten Halloween verantwortete.

    Für The Invisible Man verpflichtete man mit Leigh Whannell ein noch recht unbeschriebenes Blatt für die Position des Regisseurs. Der Insidious: Chapter 3-Regisseur ist über die Inszenierung auch für das Drehbuch verantwortlich und wird als Produzent in Erscheinung treten. Für seine Hauptrolle wurde nun auch Johnny Depps Nachfolger angekündigt. So wird Oliver Jackson-Cohen den Unsichtbaren geben. Der britische Schauspieler konnte bereits mehrfach Erfahrungen in düsteren Werken sammeln. So trat er neben unter anderem John Cusack in The Raven auf, war als Jonathan Harker in der Dracula-Serie mit Jonathan Rhys Meyers als Titelfigur zu sehen und konnte in der Netflix-Serie Spuk in Hill House überzeugen. Seine Leistung in der letztgenanten Serie soll auch ein großer Faktor für seine Verpflichtung gewesen sein.
    Erste Aufmerksamkeit erreichte er aber bereits als sympathischer Auftragskiller in dem oftmals unterschätzten Rache-Thriller Faster, der nach ersten Testvorführungen sogar umgeschnitten wurde, da die Zuschauer mit dem ursprünglichen Schicksal seiner Figur nicht zufrieden waren - wohl bemerkt, dass er neben Hauptdarsteller Dwayne Johnson nur eine Nebenrolle inne hatte.

    Oliver Jackson-Cohen in Faster © 2019 Sony Pictures


    Die Produktion von The Invisible Man soll noch diesen Monat in Australien beginnen. Jackson-Cohen gesellt sich somit zum bisher bestätigten Cast von unter anderem Elisabeth Moss (Wir) und Storm Reid (Das Zeiträtsel).

    Quelle: Deadline

    Ähnliche Themen

    1.273 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden