ANZEIGE

Venom 2 - Das sind die möglichen Regie-Kandidaten für die Fortsetzung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Venom.jpg
    Venom kehrt wenig überraschend zurück. Doch wer wird die Fortsetzung inszenieren?
    ANZEIGE
    Nachdem Spider-Man-Bösewicht Venom im vergangenen Jahr mit seinem eigenen Film kommerziell eine Überraschung war, ist es wenig verwunderlich, dass Sony Pictures versucht die Fortsetzung voranzutreiben. Da Ruben Fleischer, der Regisseur des Erstlings, durch die Post Production von Zombieland 2 stark eingebunden ist und Sony gerne in diesem Herbst bereits mit den Dreharbeiten zu Venom 2 beginnen möchte, wird Fleischer als Regisseur nicht wieder zurückkehren. Somit bleibt natürlich die Frage, wer dessen Nachfolge antreten wird. Wie Variety berichtet, hat sich das Produktionsstudio schon mit möglichen Kandidaten getroffen. So wurden Gespräche mit Bumblebee-Regisseur Travis Knight geführt, ebenso wie mit Rupert Wyatt, der in erster Linie durch seine Inszenierung von Planet der Affen: Prevolution bekannt ist. Darüber hinaus kursiert mit Motion Capture-Meister Andy Serkis ein weiterer Name. Neben seinen gefeierten Darbietungen als unter anderem Golum in den Der Herr der Ringe-Filmen oder als Affe Caesar in der Planet der Affen-Trilogie konnte er durch seine Regiearbeit mit der relativ düsteren Umsetzung von Das Dschungelbuch im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam machen.
    Ein Favorit wird bisher nicht genannt und angeblich wurden bisher auch lediglich Gespräche geführt.

    Tom Hardy (Mad Max: Fury Road) wird als Titelfigur Eddie Brock/Venom wieder zurückkehren und es mit dem bereits am Ende des ersten Teils angeteaserten Cletus Kasady alias Carnage zutun bekommen. Dieser wird von Woody Harrelson (Zombieland) verkörpert.

    Da die Kritiken des ersten Teils größtenteils eher durchschnittlich ausfielen und auch einige Fans etwas enttäuscht über die blutarme Umsetzung waren, bleibt es abzuwarten, ob das sensationelle Einspielergebnis von über 850 Millionen US-Dollar weltweit wieder erreicht oder gar übertrumpft werden kann.

    Trailer zu Venom

    Quelle: Variety

    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Venom © 2019 Sony Pictures

    1.507 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden