ANZEIGE

Fantasy Filmfest 2019 - Das sind die interessantesten Titel in diesem Jahr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fantasy-Filmfest-2019.jpg
    Das Fantasy Filmfest bringt jedes Jahr zahlreiche spannende Genrebeiträge in ausgewählte Kinos. Dabei bietet sich die Möglichkeit nicht nur unzensierte Filme zu sehen, sondern sie auch auf der großen Leinwand zu bewundern, denn die meisten schaffen es in der Regel nicht, einen deutschen Kinostart spendiert zu bekommen. Wir sagen euch, welche Titel in diesem Jahr besonders interessant sind.
    ANZEIGE
    Zwischen dem 04. und 29. September 2019 ist es wieder soweit - das Fantasy Filmfest erhält Einzug in sieben Großstädte in Deutschland und präsentiert einmal mehr eine spannende Auswahl an Genrefilmen. So bekommt man in diesen Städten die Chance Werke aus den Bereichen Horror, Fantasy, Action und SciFi ungekürzt auf der Leinwand zu sehen. Auch wenn für einige Titel bereits über das Festival hinaus Heimkino- und Kinoveröffentlichungen bekannt sind, wird es der ein oder andere Film vermutlich auch gar nicht auf den deutschen Markt schaffen. Daher bietet das Fantasy Filmfest eine großartige Möglichkeit Genrefilme aus der ganzen Welt im Kino zu sehen.

    Dieses Jahr dürfen sich Fans des fernöstlichen Kinos besonders freuen, da sich im Lineup endlich wieder eine Vielzahl an Titeln aus China, Japan und Südkorea findet. So wird beispielsweise das neuste und viel gefeierte Werk von Kultregisseur Takashi Miike (Ichi the Killer) First Love gezeigt, ebenso wie der neue Film von Zhang Yimou, der nach Hero und House of Flying Daggers einmal mehr eine faszinierende Bildgewalt erhoffen lässt, auch wenn Shadow deutlich düsterer daherkommt. Fans des südkoreanischen Kinos dürfen sich mit The Witness auf einen neuen vielversprechenden Thriller aus dem Land freuen, das besonders für seine düsteren Beiträge dieses Genres bekannt ist. Aber auch Actionkost wird mit The Gangster, The Cop, The Devil vertreten sein, in der sich der sympathische Hüne Ma Dong-seok alias Don Lee (Train to Busan) als Verbrecher gemeinsam mit einem Polizisten auf die Jagd nach einem Serienmörder macht. Actionlegende Sylvester Stallone war von dem Werk so angetan, dass er sich über seine Produktionsfirma Balboa Productions bereits die Rechte für ein amerikanisches Remake gesichert hat, in dem Ma seine Rolle als schlagkräftiger Gangster wieder aufnehmen darf.
    Darüber hinaus wird die asiatische Front noch vom chinesischen Animationsfilm White Snake, dem japanischen Horrorfilm It Comes, dem südkoreanischen Thriller Door Lock, dem chinesischen Historienepos Kingdom und dem japanischen Nippon-Wahnsinn Diner gestärkt. Somit sollte für jeden Asia-Fan etwas dabei sein.

    Wer es derb mag, darf sich auf die Weltpremiere von 3 From Hell freuen, mit dem Schock-Regisseur Rob Zombie seine berüchtigte Firefly-Familie nach Haus der 1000 Leichen und TDR - The Devil's Rejects noch einmal auf die Menschheit loslässt. Ebenso dürfte das Remake des David Cronenberg-Films Rabid für einiges Entsetzen sorgen. Wenn sich American Psycho-Regisseurin Mary Harron dem zurzeit oft gewidmeten Sektenführer Charles Manson widmet, wird das ebenfalls nicht sonderlich blutleer ausfallen. Charlie Says wird zeigen, ob die Filmemacherin an die große Qualität der Buchverfilmung mit Christian Bale anknüpfen kann.

    Anspruchsvolles Kino wird in diesem Jahr auch wieder auf dem Fantasy Filmfest geboten. Zum einen steht der mit Armie Hammer, Dev Patel und Jason Isaacs stark besetzte und auf wahren Begebenheiten beruhende Terror-Thriller Hotel Mumbai im Programm, ebenso wie die Entstehungsgeschichte vom Oxford Dictionary The Professor and the Madman mit den Charakterdarstellern Sean Penn und Mel Gibson. Ebenfalls vielversprechend dürfte das neuste Regiewerk von Casey Affleck sein. In dem Endzeitfilm Light Of My Life übernahm er nicht nur die Inszenierung, sondern auch die Hauptrolle und schrieb das Drehbuch.
    Mit Romulus & Remus: The First King hingegen könnte Anspruch mit Gewalt verbunden werden. Der an Werke wie Apocalypto und Die Passion Christi erinnernde Film wurde komplett auf Lateinisch gedreht und bietet neben einnehmenden Bilder auch einige Gewaltexzesse.

    Fans von Robert Patrick dürfen sich auf einen durchgeknallten Auftritt des Terminator 2-Stars als Serienmörder in Tone-Deaf freuen und auch die Fortsetzung des Überraschungshits 47 Meters Down wird wie sein Vorgänger wieder auf dem Fantasy Filmfest vertreten sein. Im Gegensatz zum Erstling bekommt 47 Meters Down: Uncaged allerdings in diesem Jahr auch einen deutschen Kinostart spendiert.

    Eröffnet wird das Fantasy Filmfest 2019 vom Horrordrama The Lodge mit unter anderem Riley Keough (It Comes At Night) und Alicia Silverstone (Clueless). Den Abschlussfilm markiert hingegen der schaurige Horrorfilm Scary Stories To Tell In The Dark von André Øvredal (The Autopsy of Jane Doe) über den Guillermo del Toro seine schützende Hand hielt.

    Aber auch darüber hinaus sind für Genrefans noch einige spannende Filme gelistet. Also, ein Blick auf die offizielle Seite des Fantasy Filmfest lohnt sich.
    Beachten: da der Großteil der Filme der FSK noch nicht vorgelegt wurde, ist das Festival erst ab 18 Jahren freigegeben.

    Die Städte im Überblick:

    Berlin: 04. - 15.09.
    Frankfurt: 05. - 15.09
    München: 11. - 21.09.
    Köln: 12. - 22.09.
    Stuttgart: 12. - 22.09.
    Hamburg: 19. - 29.09.
    Nürnberg: 19. - 29.09.

    Trailer zu The Lodge


    Trailer zu Scary Stories To Tell In The Dark


    Trailer zu 47 Meters Down: Uncaged


    Trailer zu Light Of My Life


    Trailer zu Hotel Mumbai


    Trailer zu The Professor and the Madman


    Trailer zu Romulus & Remus: The First King


    Trailer zu 3 From Hell


    Trailer zu Charlie Says


    Trailer zu Tone-Deaf


    [lines=Trailer zu The Gangster, The Cop, The Devil]
    [/lines]

    Trailer zu First Love


    Trailer zu The Witness


    Trailer zu Shadow


    Quelle: FFF
    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: © 2019 Fantasy Filmfest

    2.630 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden