ANZEIGE

Nomis - Unsere Kritik zum düsteren Thriller mit Henry Cavill

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nomis.jpg
    In eisigen Schneelandschaften muss sich ein namenhafter Cast mit einem wahnsinnigen Serienmörder herumschlagen.
    ANZEIGE
    Bevor sich Henry Cavill in The Witcher mit übernatürlichen Mächten herumschlagen muss, geht er in Nomis noch auf die Jagd nach einem Serienmörder.
    Regisseur und Drehbuchautor David Raymond konnte für sein Spielfilmdebüt einen namenhaften Cast um sich scharen. In seinem abgründigen Thriller tummeln sich neben Hauptdarsteller Cavill unter anderem noch Alexandra Daddario (San Andreas), Ben Kingsley (Iron Man 3), Stanley Tucci (Der grosse Crash - Margin Call), Nathan Fillion (Serenity) und Brendan Fletcher (Freddy vs. Jason). Trotz der vielen Namen schafft es Nomis in Deutschland nicht auf die großen Leinwände. Ab dem 26. September 2019 wird der düstere Film in Deutschland direkt auf Blu-ray und DVD erhältlich sein.

    Ob die direkte Veröffentlichung auf dem Heimkinomarkt berechtigt ist, erfahrt ihr in unserer Nomis - Filmkritik.

    Nomis dreht sich um einen Serienmörder, der aufgrund seiner multiplen Persönlichkeiten schwer zu durchschauen ist. Obwohl das ermittelnde Team es gelingt ihn zu verhaften, gehen die Morde weiter und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

    Deutscher Trailer


    BBCode Amazon Nomis - Blu-ray (Affiliate-Link)

    BBCode Amazon Nomis - DVD (Affiliate-Link)

    Quelle: Koch Films

    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Nomis © 2019 Koch Films

    2.886 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Sieht interessant aus. Dürfte wohl Matic's letzte Arbeit sein, oder? Ich denke mal, das er den gesamten Film noch gesprochen hat, oder?