ANZEIGE

Knives Out - Unsere Kritik zum neuen Rian Johnson-Film

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Knives-Out.jpg
    Regisseur Rian Johnson kehrt nach seinem kontroversen Star Wars Episode 8 mit einem neuen Film zurück. Sein neuester Film Knives Out ist ein whodunnit Film mit Starbesetzung. Ob uns der Film überzeugen kann, löst die Kritik auf.
    ANZEIGE
    Nach seinem sehr kontrovers aufgenommenen Ausflug in die weit weit entfernte Galaxis, nimmt sich Rian Johnson wieder einem selbst geschriebenen Stoff vor. Mit Knives Out widmet sich Johnson dem Krimi-Genre und präsentiert eine äußerst humorvolle Mörderjagd.

    Ob der international gefeierte Film uns auch überzeugen kann, verraten wir euch in unserer Knives Out Kritik.

    In dem starbesetzten und bereits von zahlreichen Seiten gefeierten Werk geht es um einen berühmten Schriftstellers, der an seinem fünfundachtzigsten Geburtstag tot aufgefunden wird. Um sich den Fall genauer anzusehen, wird Detective Benoit Blanc zu dem Anwesen beordert, der bei der zwielichtigen Familie einige Geheimnisse aufdeckt und somit jeder ein Motiv haben könnte den alten Mann umzubringen.

    Johnson konnte mit unter anderem Daniel Craig (Casino Royale), Chris Evans (Avengers: Endgame), Ana de Armas (Blade Runner 2049), Jamie Lee Curtis (Halloween), Toni Collette (Hereditary), Don Johnson (Machete), Michael Shannon (Shape of Water), Katherine Langford (Tote Mädchen lügen nicht), LaKeith Stanfield (Get Out), Jaeden Martell (Es) und Christopher Plummer (Alles Geld der Welt) einen bemerkenswerten Cast um sich scharen.

    Wie gewohnt zeigte sich Rian Johnson auch bei Knives Out für die Regie und das Drehbuch verantwortlich.

    In Deutschland startet Knives Out am 02. Januar 2020 Kinos.

    Deutscher Trailer



    Mehr zum Thema



    10.787 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden