ANZEIGE

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers - J.J. Abrams erklärt, was Finn sagen wollte *SPOILER*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star-Wars-The-Rise-of-Skywalker.jpg
    Seit einer Woche ist nun "Star Wars: Der Auftieg Skywalkers" zu sehen und schon gibt es die ersten Erläuterungen von offizieller Seite. Eine Frage, die im Film nicht ganz beantwortet wurde, hat Regisseur J.J. Abrams nun aufgelöst. Der folgende Text enthält Spoiler.
    ANZEIGE
    Manchmal fallen Szenen der Schere im Schneideraum zum Opfer, manchmal erweisen sich manche Dinge eines Films einfach als nicht deutlich genug, ganz egal, ob etwas geschnitten wurde oder nicht. Es gibt einige Zuschauer, die gewisse Dinge verstehen, und manche, die nach einem Film noch einige Fragen im Kopf haben. So auch bei Star Wars: The Rise of Skywalker.

    Eine dieser Fragen beschäftigt sich mit dem, was Finn zu Rey sagen wollte. Blick zurück: Finn, Rey, Poe, Chewie, C-3PO und R2-D2 begeben sich nach Pasaana, um ein Schiff zu finden, welches Hinweise auf den Aufenthaltsort von Palpatine beherbergen soll. Als sie im Treibsand (bzw. vielmehr Treibkies) steckenbleiben, möchte Finn Rey etwas sagen, doch dann verschluckt der Untergrund die Freunde schon. Poe versucht in der Höhle, wo die Gruppe sich anschließend befindet, herauszufinden, was Finn sagen wollte, aber auch wenn es im Laufe des weiteren Films immer wieder Anspielungen darauf gibt, so wird dem Zuschauer keine konkrete Antwort präsentiert. Das für solche Filme naheliegendste ist, dass Finn Rey seine Liebe offenbaren möchte. Dies ist aber falsch, und wer 1 und 1 später richtig zusammenzählt, der kann sich schon fast denken, was Finns Worte sein sollten.

    Denn Finn wollte Rey mitteilen, dass er machtsensitiv ist, wie Regisseur J.J. Abrams nun klarstellte. Später im Film ist Finn nämlich in der Lage, Reys Tod nach dem Kampf mit Palpatine zu spüren, als er sich auf dem Millennium Falken befindet und Rey dort gar nicht sehen kann. Dies kann er deshalb, weil er diese Fähigkeit besitzt.


    © 2019 Disney & ™ Lucasfilm LTD



    In Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers wird es unter anderem ein Wiedersehen mit Daisy Ridley, Adam Driver, John Boyega, Oscar Isaac, Lupita Nyong’o, Domhnall Gleeson, Kelly Marie Tran, Joonas Suotamo und Billie Lourd geben. Neu dazugestoßen sind hingegen Naomi Ackie, Richard E. Grant, Dominic Monaghan, Matt Smith und Keri Russell. Von den Star Wars-Veteranen werden Mark Hamill, Anthony Daniels und Billy Dee Williams zu sehen sein. Die Rolle von Leia Organa wurde aufgrund von Carrie Fishers Tod vor rund zwei Jahren nicht neu besetzt, sondern verwendete man hier bislang unveröffentlichtes Material aus "Das Erwachen der Macht".

    Die Regie von Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers führte abermals J.J. Abrams, der bereits "Das Erwachen der Macht" inszeniert hatte. Gemeinsam mit Chris Terrio ("Argo", "Justice League") hat er auch das Drehbuch verfasst. Als Komponist ist wieder John Williams zuständig, der bislang jedem Film der Star Wars-Saga seit 1977 seinen musikalischen Stempel aufdrückte.

    Produziert wird der Film von Kathleen Kennedy, J.J. Abrams und Michelle Rejwan; Executive Producer sind hingegen Callum Greene und Jason McGatlin.

    Seit dem 18. Dezember 2019 ist Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers in den deutschen Kinos zu sehen.


    Quelle: Comingsoon






    Mehr zum Thema

    2.505 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden