ANZEIGE

Kinohighlights im Januar 2020

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kinohighlights-Januar-2020.jpg
    Das Team von Movie-Infos hofft, dass ihr einen ganz tollen Rutsch ins Kinojahr 2020 hattet und wünscht euch auch für die kommenden 12 Monate alles Gute, Gesundheit und eine ordentliche Portion guter Filme. Und damit ihr auch weiterhin einen Überblick habt, was jeden Monat so startet, kommt hier unser erster Ausblick auf die kommenden Monathighlights.
    ANZEIGE
    So startet direkt ganz zu Beginn des neuen Jahres ein Highlight mit Knives Out, dem spannenden Krimimystery von Rian Johnson, der dank seines großartigen Casts und der intelligent erzählten Geschichte punkten kann.

    Für Horrorfans gibt es eine weitere Neuauflage von The Grudge zu sehen und für die Fans von Kriegsdramen erzählt 1917 eine Geschichte fast völlig ohne sichtbare Schnitte.

    Zur Monatsmitte wird mit Bad Boys for Life ein bisschen Action-Nostalgie ins Kino gespült, denn dann kehren Will Smith und Martin Lawrence in ihre alte Paraderollen zurück und lassen es offenbar wieder ordentlich krachen.

    Mit Jojo Rabbit schafft es eine tiefschwarze Satire in die deutschen Kinos und nimmt sich den Irrungen des Nationalsozialismus an und lässt dabei kein Auge trocken.

    Richtig dramatisch wird es am Monatsende, denn dann wirft Regisseur Ken Loach einen knallharten Blick auf die britische Arbeiterklasse und das kaputte Sozialsystem, das dort herrscht.


    Kinostart
    Film
    Info
    02.01.
    Knives Out
    In dem starbesetzten und bereits von zahlreichen Seiten gefeierten Werk geht es um einen berühmten Schriftsteller, der an seinem fünfundachtzigsten Geburtstag tot aufgefunden wird.
    02.01.
    3 Engel für Charlie
    Weiteres Reboot der Fernsehserie aus den 1970ern. Diesmal befinden sich Kristen Stewart, Naomi Scott und Ella Balinska im Dienst des mysteriösen Charles Townsend.
    02.01.
    Judy
    Biopic mit Renée Zellweger zu Judy Garland. Zellweger erhielt eine Golden Globe-Nominierung für ihre Performance.
    09.01.
    Underwater
    Der visuell unglaublich visierte Regisseur William Eubank (The Signal) inszenierte einen Mystery-Thriller in den wässrigen Tiefen unseres Planeten mit unter anderem Kristen Stewart und Vincent Cassel in den Hauptrollen.
    09.01.
    The Grudge
    Weiteres US-amerikanisches Remake des ursprünglich japanischen Horrorfilms "Ju-on: The Grudge".
    16.01.
    1917
    Mit dem ambitionierten Drama zum Ersten Weltkrieg meldet sich "Skyfall"-Regisseur Sam Mendes zurück.
    16.01.
    Bad Boys For Life
    Nach 17 Jahren melden sich die Bad Boys Marcus Burnett und Mike Lowrey, gespielt von Will Smith und Martin Lawrence, zurück.
    16.01.
    Weathering With You
    Nach dem erfolgreichen Anime "Your Name." folgt Makoto Shinkais neues Werk. Der Film wird nur am 16. und 19. Januar 2020 in über 250 Kinos in Deutschland und Österreich gezeigt.
    23.01.
    Jojo Rabbit
    Satirisches Drama von Taika Waititi mit Scarlett Johansson, Sam Rockwell, Stephen Merchant und Alfie Allen über Nazis und Menschlichkeit. Sollte man auf dem Schirm haben.
    23.01.
    Das geheime Leben der Bäume
    In der Dokumentation Das geheime Leben der Bäume erzählt der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben die faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume.
    30.01.
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle
    Nach bereits einigen Adaptionen schlüpft diesmal Robert Downey Jr. in die Rolle des Doktors, der mit Tieren spricht.
    30.01.
    Little Women
    Nach dem von der Kritik gefeierten Drama "Lady Bird" kehrt Regisseurin Greta Gerwig mit der Adaption des Romans "Little Women" von Louisa May Alcott zurück. Mit Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh, Eliza Scanlen, Laura Dern, Timothée Chalamet, Tracy Letts, Bob Odenkirk, James Norton, Louis Garrel, Chris Cooper und Meryl Streep hochkarätig besetzt. Preisverdächtig.
    30.01.
    Just Mercy
    Kinostart auf den 27. Februar verschoben.
    30.01.
    Sorry We Missed You
    Mit Sorry We Missed You wirft Ken Loach einen weiteren Blick auf die britische Arbeiterklasse und offenbart einmal mehr, welchem Druck sozialschwache Familien in diesem System ausgesetzt sind.

    10.502 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden