ANZEIGE

Keine Zeit zu Sterben - Hans Zimmer steuert die Musik zum Bond-Abenteuer bei

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • keine-zeit-zu-sterben.jpg
    Zum ersten Mal in der Bond-Geschichte wurde während der Postproduktion ein Komponist ersetzt. Mit Hans Zimmer wurde aber jemand mit reichlich Actionerfahrung als Nachfolger engagiert.
    ANZEIGE
    Sollte ursprünglich Dan Romer, der für Regisseur Cary Joji Fukunaga bereits die Musik zu Beasts Of No Nation erschuf, den Score zum neusten James Bond-Abenteuer komponieren, haben sich laut Variety die Wege der Produktion und des Komponisten aufgrund von kreativen Differenzen getrennt. Allerdings springt mit Hans Zimmer ein großer Name ein, um die Musik zu Keine Zeit zu Sterben zu kreieren. Zimmer ist spätestens seit den 90er Jahren einer der angesagtesten Komponisten Hollywoods. Der deutsche Musiker erschuf unter anderem die monumentalen Stücke zu Werken wie Gladiator, Fluch der Karibik, Inception, Last Samurai, Black Hawk Down, Der schmale Grat, Tränen der Sonne, der Dark Knight-Trilogie oder Der König der Löwen. Mit insgesamt elf Oscarnominierungen und einem gewonnenen Goldjungen darf man auf die erstmalige Arbeit Zimmers an einem Bond-Film gespannt sein. Da der Komponist allerdings auch für Projekte 2020 sehr gefragt ist, unter anderem untermalt er Blockbuster wie Dune oder Wonder Woman 1984, bleibt abzuwarten, ob er alleine die Musik zum James Bond-Film beisteuert oder sich Hilfe von einem anderen Komponisten holt. Das wäre nicht das erste Mal, so holte er beispielsweise Benjamin Wallfisch bei Blade Runner 2049 oder Tom Holkenborg bei Batman v Superman an Bord. Und da der Zeitplan für Bond relativ eng ist, wäre es nicht sonderlich abwegig, wenn noch ein Musiker ihm unter die Arme greift.

    Keine Zeit zu Sterben handelt von einem Bond, der nicht mehr im aktiven Dienst ist und ein ruhiges Leben in Jamaika genießt. Sein Frieden ist von kurzer Dauer, als sein alter Freund Felix Leiter von der CIA auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich als weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines mysteriösen Bösewichts, der im Besitz von gefährlicher neuer Technologie ist.

    Neben Daniel Craig, der als letztes Mal als James Bond zu sehen sein wird, wirken in Keine Zeit zu Sterben außerdem noch Rami Malek, Léa Seydoux, Lashana Lynch, Ben Whishaw, Naomie Harris, Billy Magnussen, Ana de Armas, Rory Kinnear, David Dencik, Dali Benssalah, Jeffrey Wright und Ralph Fiennes mit. Darüber hinaus offenbart der erste Trailer auch ein Wiedersehen mit Christoph Waltz als Blofeld.

    Das Drehbuch stammt von Neal Purvis & Robert Wade, Scott Z. Burns mit Cary Joji Fukunaga und Phoebe Waller-Bridge. Cary Joji Fukunaga übernahm darüber hinaus auch die Regie des Films.

    In Deutschland wird Keine Zeit zu Sterben am 09. April 2020 in den Kinos starten.

    Erster deutscher Trailer


    Quelle: Variety

    Mehr zum Thema

    4.943 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden