ANZEIGE

The Grudge - Unsere Kritik zum Horror-Reboot

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • the-grudge.jpg
    Nachdem in Japan zuletzt bereits die Verfluchten aus "The Ring" und "The Grudge" aufeinander trafen, versuchen es die Amerikaner mit einem klassischen Neustart von "The Grudge".
    ANZEIGE
    Nachdem 2009 das letzte Mal ein The Grudge-Film aus den USA kam, versuchen es die Amerikaner nun mit einem Neuanlauf. Dabei wird die Reihe nicht klassisch fortgesetzt, sondern man knüpft an das japanische Original an. Mit Nicolas Pesce (The Eyes of My Mother) wurde ein spannender Regisseur aus dem Horrorbereich verpflichtet, um dem Stoff neues Leben einzuhauchen. Dafür konnte er mit unter anderem Andrea Riseborough (Mandy), John Cho (Star Trek Beyond), Demian Bichir (The Nun) und Lin Shaye (Insidious) einen ordentlichen Cast gewinnen.

    Ob ihm mit der Besetzung eine frische Neuinterpretation gelungen ist, erfahrt ihr in unserer The Grudge - Filmkritik.

    Die 2020er Version hört wieder auf den Namen The Grudge und handelt von einem Haus, das von einem rachsüchtigen Geist heimgesucht wird und all jene mit dem Tod bestraft, die es betreten.

    The Grudge startet am 09. Januar 2020 in den deutschen Kinos.


    Red Band Trailer


    Quelle: Sony Pictures

    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: The Grudge © 2019 Sony Pictures

    8.279 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden