ANZEIGE

21 Bridges - Unsere Kritik zum Thriller mit Chadwick Boseman

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 21 Bridges.jpg
    Chadwick Boseman geht dieses Jahr als verrufener Detective zwei Copkillern und einer großen Verschwörung auf der Spur.
    ANZEIGE
    Nachdem in Manhattan acht Polizisten erschossen werden, erhält der in Ungnade gefallene New Yorker Police Detective Andre Davis (Chadwick Boseman) eine Chance zur Wiedergutmachung: Er soll die Täter schnappen. Bei seiner Jagd nach den Mördern kommt er schon bald einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur und schnell verwischen die Grenzen darüber, wer hier eigentlich wen jagt. Als sich die Situation in der Nacht weiter zuspitzt, greift die Polizei zu einer außerordentlichen Maßnahme: Zum ersten Mal in der Geschichte werden alle 21 Brücken von Manhattan geschlossen. Die Insel ist völlig abgeschottet und niemand kommt mehr rein oder raus.

    Für die Inszenierung des Thriller zeichnete Brian Kirk verantwortlich. Vor der Kamera werden unter anderem Chadwick Boseman, Sienna Miller, J.K. Simmons, Stephan James und Taylor Kitsch zu sehen sein. Wir haben uns für euch bereits in die Unterwelt von Manhattan begeben und erzählen euch in unserer Filmkritik zu 21 Bridges, wie intensiv und wendungsreich die Jagd nach den beiden Killern verläuft.


    21 Bridges startet am 6. Februar 2020 in den deutschen Kinos.


    Trailer zu 21 Bridges



    4.742 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden