ANZEIGE

Ip Man 4: The Finale - Unsere Kritik zum großen Abschluss der Reihe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ip-Man-4.jpg
    Das große Finale der "Ip Man"-Saga steht kurz bevor, in dem Donnie Yen ein letztes Mal zu Bruce Lees berühmten Trainer wird.
    ANZEIGE
    Die Ip Man-Reihe mit Donnie Yen erfreut sich größter Beliebtheit. Die einzelnen Teile konnten immer mehr Zuschauer begeistern, was sich auch zunehmend am Einspielergebnis zeigte. So übertraf jeder Teil bisher seinen Vorgänger an die weltweiten Kinokassen und auch der große Abschluss macht da keine Ausnahme. Noch nicht in allen Ländern gestartet, hat Ip Man 4: The Finale bereits jetzt über 170 Millionen US-Dollar eingespielt und ist somit zu diesem Zeitpunkt der bereits erfolgreichste Film der Reihe. Und auch in Deutschland können sich Fans freuen, denn hier bekommt Teil 4 als erste Teil der Original-Reihe einen regulären Kinostart. Lediglich das Spin-off Master Z: The Ip Man Legacy, wovon übrigens bereits ein zweiter Teil angekündigt wurde, lief im vergangenen Jahr ebenfalls regulär im Kino. Nun gibt es aber endlich ein Wiedersehen mit Donnie Yen als Wing Chun-Großmeister Ip Man. Und es wird sein letzter Auftritt als die vielgeachtete Persönlichkeit sein.

    Ob den Machern ein würdiger Abschluss der beliebten Martial Arts-Reihe geglückt ist, erfahrt ihr in unserer Ip Man 4: The Finale - Filmkritik.

    In Ip Man 4: The Finale reist der Großmeister in die USA, um seinem Sohn nach dem Tod der Mutter eine neue Schule zu suchen und ihm dadurch ein besseres Leben zu ermöglichen. Dort trifft er nicht nur seinen mittlerweile an Bekanntheit zunehmenden Schüler Bruce Lee, sondern auch auf viel Rassissmus, mit dem sich die chinesischen Einwanderer herumschlagen müssen.

    Neben Yen sind unter anderem noch Wu Yue (New Police Story), Danny Chan (Kung Fu Hustle), Vanness Wu (Monk Comes Down A Mountain), Chris Collins (Paradox) und Scott Adkins (Undisputed II) zu sehen.

    Die Regie übernahm wie schon bei den drei Vorgängern Wilson Yip.

    In Deutschland startet Ip Man 4: The Finale am 05. März 2020 in den Kinos.

    Deutscher Trailer


    Quelle: KSM Film


    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Ip Man 4: The Finale © 2020 Koch Films

    10.791 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden