ANZEIGE

Save the Green Planet! - Ari Aster bei Remake des absurden Kulthits an Bord

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews.jpg
    Nachdem in den letzten Jahren zahlreiche Remakes koreanischer Filme angekündigt wurden, trifft es nun einen weiteren.
    ANZEIGE
    Save the Green Planet! gehört wohl zu den abgefahrensten Werken aus Südkorea. Nach dem immensen Erfolg von Parasite, der bekanntlich ebenfalls alles andere als der Norm entspricht, ist es wenig verwunderlich, dass das Interesse an dem Kultfilm aus dem Jahr 2003 vorhanden ist. Die koreanische Produktionsfirma CJ Entertainment möchte einmal mehr ein englischsprachiges Remake auf den Weg bringen, bei dem nicht nur Originalregisseur Jang Joon-hwan zurückkehrt, sondern mit Ari Aster auch ein spannender Produzent an Bord gekommen ist. Aster bewies mit seinen Horrorfilmen Midsommar und Hereditary, dass er ebenfalls gerne sehr spezielle Wege beschreitet. Somit scheint er mit seiner Produktionsfirma Square Peg genau der richtige Verbündete zu sein, um ein angemessenes Remake zu entwickeln.
    Will Tracy (Succession) wurde darüber hinaus engagiert, um das Originaldrehbuch von Regisseur Jang zu adaptieren.

    Für Jang wird es übrigens sein englischsprachiges Debüt. Aber auch in Korea drehte er bisher nur drei Spielfilme. Nach Save the Green Planet! ließ er erst zehn Jahre später seinen nächsten Spielfilm folgen. Zuletzt konnte er mit 1987 wieder qualitativ wie kommerziell überzeugen.

    Im Zentrum von Save the Green Planet! steht ein einfacher Mann, der glaubt, dass eine Alieninvasion bevorsteht. In einem Vorsitzenden einer Chemiefabrik sieht er einen Verbündeten der Außerirdischen. Diesen versucht er gemeinsam mit seiner Freundin, die als einzige ihm glaubt, zu kidnappen. Nachdem ihnen das gelingt, steht dem Vorsitzenden eine wahre Tortur bevor, denn er wird gefoltert, bis er Informationen zur bevorstehenden Invasion preisgibt.

    Der Mix aus absurder Komik und teils überraschend brutalen Gewaltspitzen (in Deutschland wurde der Film von der FSK ab 18 Jahren freigegeben) haben das Werk zu einer sehr speziellen Seherfahrung kombiniert.

    Save the Green Planet! gesellt sich zu einer ganzen Reihe von Remakes koreanischer Filme, die sich in verschiedenen Stadien der Produktion befinden. Unter anderem sollen in den nächsten Jahren Neuinterpretationen von The Man From Nowhere, Hide and Seek und Extreme Job auf uns zukommen.



    Ähnliche Themen

    7.575 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden