ANZEIGE

The Flash - Michael Keaton soll wieder zu Batman werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Flash.jpg
    Damit hätte wohl keiner gerechnet. Nach Val Kilmer, George Clooney, Christian Bale und Ben Affleck soll nun Michael Keaton wieder zu Batman werden.
    ANZEIGE
    Nach einer nicht gerade reibungslosen Produktionsgeschichte, scheint es bei The Flash nun weiterhin vorwärts zu gehen. Mit der Verpflichtung von ES-Regisseur Andy Muschietti, der die Produktion noch einmal komplett neustartete, nahm das Projekt seitdem wieder Fahrt auf. Da der geplante Drehstart im Frühling 2021 näher rückt, kommt hinter den Kulissen natürlich auch so langsam Bewegung auf. Und da erreicht uns eine absolute Überraschungsnachricht, was den Cast betrifft. So soll sich Michael Keaton in Gesprächen befinden die Rolle des Batman/Bruce Wayne wiederaufzunehmen. Und dabei handelt es sich nicht um eine Neuinterpretation der Figur, sondern er soll tatsächlich den Batman wieder verkörpern, den er zuletzt vor fast 30 Jahren in Tim Burtons Batmans Rückkehr spielte. Drei Jahre zuvor stand er ebenfalls für den Corpse Bride-Regisseur im Vorgänger Batman als Titelheld vor der Kamera.
    Da sich der The Flash-Film mit einer Multiversum-Thematik beschäftigen soll, macht das durchaus Sinn und gibt dem Ganzen einen spannenden Reiz. Bereits in der The Flash-Serie trat Film-Flash Ezra Miller in einer kurzen Szene auf Serien-Flash Grant Gustin, wodurch bereits die Multiversum-Theorie etabliert wurde. So eröffnet diese Idee die Möglichkeit von zahlreichen Überschneidungen von DC-Projekten, ohne, dass sie sich zu sehr beeinflussen.
    Angeblich sah eine frühere Fassung des Drehbuchs eine Wiederkehr von Jeffrey Dean Morgan als Thomas Wayne, den Vater von Bruce, vor, der anstelle seines Sohns das Cape getragen hätte. Doch diese Idee wurde mittlerweile verworfen.

    Keaton hingegen würde bei einer Verpflichtung nicht nur in The Flash auftreten, sondern wäre auch für weitere Gastspiele vorgesehen, mit denen er eine Art Strippenzieher im Hintergrund etablieren würde. Ein bekannter Vergleich wäre dabei die Figur Nick Fury aus dem MCU. Falls es also zu einer Zusammenarbeit kommen würde, könnte Keaton bereits im Batgirl-Film wieder auftreten.
    Doch bis dahin bleibt erst einmal abzuwarten, ob es zu einer Einigung zwischen dem Schauspieler und Warner kommt.

    Spätestens im Sommer 2022 sollten wir dann Gewissheit haben, wenn The Flash durch die Kinos rast.



    Mehr zum Thema

    5.724 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden