ANZEIGE

Suicide Tourist - Unsere Kritik zum Selbstmorddrama mit Nikolaj Coster-Waldau

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suicide Tourist.jpg
    In Suicide Tourist verschlägt es Nikolaj Coster-Waldau zurück in seine dänische Heimat.
    ANZEIGE
    Suicide Tourist ist der aktuelle Film mit Nikolaj Coster-Waldau, der mit "Game of Thrones" seinen großen internationalen Durchbruch feierte. Doch zwischendurch kehrt er immer mal nach Dänemark zurück um dort in einer lokalen Produktion mitzuwirken.

    Versicherungsmakler Max (Nikolaj Coster-Waldau) erhält einen überraschenden Anruf seiner früheren Kundin Alice (Tuva Novotny), die den Tod ihres Mannes Arthur aufdecken möchte, um endlich seine Lebensversicherung in Anspruch nehmen zu können. Bei seiner Recherche stößt Max auf das mysteriöse „Aurora“ Hotel, mit dem Arthur anscheinend Kontakt hatte. Ein Hotel, das sich auf geplante und betreute Suizide spezialisiert hat. Max, der mitten in einer Existenzkrise steckt, beginnt seine eigene Wahrnehmung der Wirklichkeit in Frage zu stellen. Ist der Tod der einzige Weg raus aus dem Hotel?

    Vor der Kamera konnte Regisseur Jonas Alexander Arnby unter anderem Nikolaj Coster-Waldau, Kate Ashfield, Tuva Novotny und Robert Aramayo versammeln.

    In unserer Filmkritik zu Suicide Tourist erfahrt ihr alles Wissenswerte.

    Suicide Tourist startet am 2. Juli 2020 in den deutschen Kinos.


    15.623 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden