ANZEIGE

Bring Me Home - Unsere Kritik zum südkoreanischen Thriller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bring Me Home.jpg
    Auf dem diesjährigen Filmfest geht auch wieder asiatisch spannend zur Sache.
    ANZEIGE
    Wie jedes Jahr, bietet das 'Fantasy Filmfest' auch spannende Thrillerkost aus asiatischen Filmgefilden. Dieses Jahr steht mit Bring Me Home ein spannender Entführungsthriller aus Südkorea auf dem Programm, der die tragische Geschichte einer auseinandergerissenen Familie erzählt. Für den Film zeichnet Kim Seung-Woo, welcher auch gleichzeitig das Drehbuch schrieb. Vor der Kamera werden unter anderem Lee Young-Ae, Yoo Jae-Myung, Park Hae-Joon, Lee Won-Geun, Kim Yi-Kyeong und Park Kyung-Hye zu sehen sein.

    Nach sechs quälenden Jahren vergeblichen Suchens nach ihrem vermissten Sohn, erhält Jung-yeon endlich einen seriös anmutenden Tipp, der sie zu einem kleinen Fischerort führt. Doch dort empfängt eine Mauer des Schweigens die Mutter, geradezu feindlich verhalten sich die Dorfbewohner und selbst die ansässige Polizei verhöhnt sie nur. Aber Jung-yeon hat längst nichts mehr zu verlieren und der Ort ist verdächtig. Zu allem bereit, entfesselt sie einen bitteren Kampf gegen Moloch und Wahnsinn, und um das Leben ihres geliebten Yoon-su. Ein Kampf, der bis zur letzten Filmminute erschütternd und unvorhersehbar bleibt.

    Wir durften den Thriller bereits vorab sehen und verratech euch in unserer Filmkritik zu Bring Me Home, was ihr von dem Film erwarten könnt.

    Bring Me Home wird auf dem diesjährigen 'Fantasy Filmfest' zu sehen sein, die erste Vorstellung des Films erfolgt dort am 10.09.2020 in Frankfurt. Aber auch in den anderen Städten, durch die das Festival tourt, wird der Film zu sehen sein.


    43.210 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden