ANZEIGE

The Last of Us - Zwei Game of Thrones Stars in Hauptrollen besetzt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HBO
    Für die Serienumsetzung des Videospielhits The Last of Us konnten zwei ehemalige Stars aus "Game of Thrones" gewonnen werden.
    ANZEIGE
    Nachdem für The Last of Us bereits einige Kreativstellen besetzt wurden, gibt es nun auch erstmals Schauspieler zu vermelden, die sich der Serie angeschlossen. Mit Pedro Pascal und Bella Ramsey kehren somit zwei alte bekannte zu 'HBO' zurück. Der Premiumsender gab die Besetzung heute bekannt.

    Pedro Pascal, der aktuell als titelgebender Mandalorianer in "The Mandalorian" mit verstrecktem Gesicht zu sehen ist und zuvor in "Game of Thrones" die beliebte Rolle des Oberyn Martell spielte, wird dabei die Hauptrolle des Joel übernehmen. Für die zweite Hauptrolle der Ellie wurde die ebenfalls aus "Game of Thrones" bekannte Bella Ramsey gecastet. in dem Fantasyhit spielte sie die toughe Lyanna Mormont.

    The Last of Us erzählt die Geschichte einer Gesellschaft, die 20 Jahre nach der fast vollständigen Auslöschung der Menschheit existiert und um ihr Überleben kämpft. Dabei folgt die Geschichte Joel, einem Schmuggler, der das 14-jährige Mädchen Ellie aus einer Quarantäne Zone bringen soll. Was zunächst nach einem einfachen Auftrag klang, entwickelt sich schnell zu einem Kampf ums Überleben der beiden in einer Welt voller Gefahren und mutierten Menschen.

    Als Regisseur für den Piloten wurde Kantemir Balagov verpflichtet, der "Chernobyl"-Regisseur Johan Renck ersetzt, nachdem dieser wegen Terminproblemen das Projekt verlassen musste.

    Für die Drehbücher werden Neil Druckmann und Craig Mazin zuständig sein, Carolyn Strauss wird als Ausführende Produzentin tätig sein, ebenso wie 'Naughty Dog'-Präsident Evan Wells. Für die musikalische Untermalung der Serie wird Gustavo Santaolalla zuständig sein, der auch schon den Score für die Videospiele beisteuerte.





    Quelle: Deadline


    Mehr zum Thema

    1.118 mal gelesen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden