ANZEIGE

The Dry - Unsere Kritik zum australischen Thrillerdrama ist online

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • the-dry.jpg
    Die Bücher der Autorin Jane Harper sind irgendwo zwischen Drama und Thriller angesiedelt und haben weltweit bereits viele Fans gewinnen können. Dieses Jahr erschien Harpers vierter Roman "Survivors", die Verfilmung ihres ersten hingegen feierte Anfang des Jahres Kinopremiere in Australien. Doch wie überzeugend ist der Film?
    ANZEIGE
    The Dry (dt. Romantitel "Hitze") handelt von Federal Agent Aaron Falk, der nach einer sogenannten Familientragödie in seine Heimatstadt fährt, um dort der Beerdigung eines alte Freundes beizuwohnen. Die Eltern seines Freundes äußern ihre Zweifel an der offiziellen Version des Tathergangs und Falk nimmt die Ermittlungen auf, wird allerdings auch mit einer Tragödie aus der Vergangenheit konfrontiert.

    In der Hauptrolle ist Eric Bana zu sehen, den es nach seiner internationalen Karriere wieder einmal in eine heimische Produktion verschlägt, außerdem sind Genevieve O'Reilly Keir O'Donnell, Bruce Spence, BeBe Bettencourt, Joe Klocek, und Sam Corlett in der Romanverfilmung mit von der Partie.

    Die Regie von The Dry übernahm Robert Connolly, welcher die Romanvorlage von Jane Harper gemeinsam mit Harry Cripps adaptiert hat.

    Auf den Fantasy Filmfest Nights feierte The Dry am 19. Juni 2021 Deutschlandpremiere, ab dem 10. September 2021 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich.

    Ob sich eine Sichtung des Mysterythrillers lohnt, verraten wir euch in unserer The Dry-Filmkritik.


    Englischsprachiger Trailer zu The Dry
zu den Kommentaren

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben …