Prisoners of the Ghostland - Erster Trailer zum abgedrehten Genremix mit Nicolas Cage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tokarev.jpg
    Nach seinem Kritikerhit "Pig" folgt nun ein Werk mit einem gefeierten Regisseur.
    Mit Prisoners of the Ghostland dürfte uns einer der abgefahrendsten, wenn nicht sogar der abgefahrendste Film mit Nicolas Cage erwarten, den der extrovertierte Darsteller in seiner Karriere drehte. Und das soll bei einer Filmographie mit Titeln wie Die Farbe aus dem All, Mandy, Jiu Jitsu oder Army of One etwas heißen. Was definitiv für seinen neusten Film spricht, ist der Mann auf dem Regiestuhl. Mit Sion Sono steht hinter der Kamera nämlich ein Regisseur, der für extravaganten Stoff bekannt ist. Der japanische Filmemacher konnte mit Werken wie Love Exposure, Himizu, Cold Fish oder The Forest of Love Kritiker und Zuschauer faszinieren und avancierte so mit seinen Filmen zu einem Festival-Stammgast.
    Nun bringt Prisoners of the Ghostland Cage und Sono zusammen, was eine wirklich spannende Mischung werden könnte. Nichts anderes suggeriert aber auch der erste Trailer.

    Im Zentrum des wilden Genremixes steht rin skrupelloser Bankräuber, der von einem mächtigen Warlord aus dem Gefängnis geholt wird. Für seine Freiheit muss er in die verschwundene Enkelin des Warlords finden und sie zurück nach Hause bringen. Dafür hat er drei Tage Zeit, bevor seine Jacke mit Sprengstoff explodiert. Aber wäre das nicht schon schwierig genug, muss er für die Suchaktion in die mysteriöse Stadt Samurai Town, die von allerlei seltsamer Gestalten bewohnt wird.

    Neben Cage werden unter anderem noch Sofia Boutella (Hotel Artemis) und Bill Moseley (3 From Hell) zu sehen sein.

    In den USA erscheint Prisoners of the Ghostland am 17. September 2021. Für Deutschland ist bisher leider noch kein Erscheinungstermin bekannt.

    Erster Trailer


    Quelle: RLJE Films


    Ähnliche Themen

    Nachrichtenbild: Tokarev © Ascot Elite Entertainment/Leonine
zu den Kommentaren

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben …