The Father - Unsere Kritik zum ergreifenden Demenzdrama mit Anthony Hopkins

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Father.jpg
    Anthony Hopkins spielt in The Father einen an Demenz erkrankten Vater.
    Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

    Florian Zeller inszeniert Anthony Hopkins als demenzkranken Vater, was bei der Verleihung der 'Academy Awards' mit einem 'Oscar' für die beste männliche Hauptrolle ausgezeichnet wurde. Neben Hopkins sind unter anderem noch Olivia Colman, Olivia Williams, Mark Gatiss, Imogen Poots, Rufus Sewell und Ayesha Dharker zu sehen.

    In unser The Father - Filmkritik verraten wir, ob die Auszeichnung für Anthony Hopkins gerechtfertigt und der Film wirklich so gut ist.

    The Father startet am 26. August 2021 deutschlandweit in den Kinos.




zu den Kommentaren

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben …