Antlers - Unsere Kritik zum Horrordrama von Produzent Guillermo del Toro

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Antlers.jpg
    Der diesjährige Horrorfilm zu Halloween hört auf den Namen Antlers und präsentiert sich als eine Mischung aus Horror und Drama.
    In einer abgelegenen Stadt in Oregon werden eine Lehrerin (Keri Russel) und ihr Bruder, der örtliche Sheriff (Jesse Plemons), in eine Reihe mysteriöser Vorkommnisse verstrickt. Im Zentrum der Vorfälle scheint der Schüler Lucas (Jeremy T. Thomas) zu stehen, dessen dunkle Geheimnisse zu unheimlichen Begegnungen mit einem mystischen Wesen aus einer längst vergangenen Zeit führen. Jetzt können sie nur noch beten, dass die unheimliche Kreatur nicht auch sie ins Visier genommen hat – und der Kampf ums Überleben beginnt…

    Man sollte meinen, dass der diesjährige Horrorfilm zu Halloween "Halloween Kills" wäre, doch dieser läuft schon längst und somit hat Antlers die Ehre zum Gruselwochenende in den Kinos zu starten und auf Zuschauerfang zu gehen. Regisseur Scott Cooper inszenierte das Horrordrama und verpflichtete für die Hauptrollen Keri Russell, Jesse Plemons und Jeremy T. Thomas.

    In unserer Filmkritik zu Antlers erfahrt ihr, ob es sich im Kino gut gruseln lässt oder eher nicht so.

    Antlers startet am 28. Oktober 2021 in den deutschen Kinos.




zu den Kommentaren

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben …