Lightyear - Unsere Kritik zum Buzz Lightyear-Film

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lightyear.jpg
    Der junge Space Ranger Buzz Lightyear will hoch hinaus! Mit seinem Spaceshuttle startet er, um die unendlichen Weiten des Weltraums zu erkunden. Leider klappt das aber nicht ganz so, wie er sich das vorgestellt hat und er strandet mit seiner Crew auf einem fremden Planeten. Um von dort wieder wegzukommen, setzt er so einige Raumschiff-Hebel in Bewegung. Doch leider gibt es immer neue Überraschungen, die seine Mission gefährden. Und als wäre das nicht genug, ist er auch noch mit einem etwas chaotischen Haufen Anfänger unterwegs, die die Sache zusätzlich erschweren - findet jedenfalls Buzz. Aber wenigstens auf Sox ist immer Verlass! In Gestalt einer Katze weicht ihm sein etwas abgebrühter, cleverer Begleitroboter nicht von der Seite und hat für jede Lebenslage tolle Tipps parat. Wird also schon schief gehen, oder?
    Dieses Jahr geht es wieder zurück ins "Toy Story"-Universum. So ein bisschen zumindest, denn mit Lightyear präsentiert 'Pixar' den Film, auf dem die Spielzeugfigur Buzz Lightyear in den Animationsfilmen basiert.

    Für die Regie des Film-im-Film-Spin-Offs zeichnet Angus MacLane verantwortlich. Im Original sind unter anderem Chris Evans, Keke Palmer, Peter Sohn, Taika Waititi, Dale Soules, James Brolin, Uzo Aduba, Mary McDonald-Lewis und Isaiah Whitlock Jr. zu hören.

    Wir haben uns bereits vorab in den Space Ranger Anzug gezwängt und verraten euch in unserer Lightyear - Filmkritik, was ihr von dem Abenteuer zu erwartet habt.

    Lightyear startet am heutigen 16. Juni 2022 in den deutschen Kinos.

zu den Kommentaren

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben …