Facing Down Under - Unsere Kritik zur Backpacker-Doku

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Facing-Down-Under.JPG
    Gerade nach dem Schulabschluss wollen einige sich auf den Weg in weite Ferne begeben. Chris Hartung hielt sein Abenteuer mit der Kamera fest.
    Wenn es um Backpacker-Reisen geht, kommt vielen als erstes Australien in den Sinn. Und tatsächlich ist der Kontinent eines der beliebtesten Ziele für solche Reisen. Per Work and Travel finanzieren sich zahlreiche Reisende ihren langen Aufenthalt dort. Abiturient Chris Hartung folgte ähnlichem Drang, hielt seine Erfahrungen aber auch gleich mit der Kamera fest. Am Ende entstand so der Dokumentarfilm Facing Down Under, der uns einen Einblick in die Welt der Work and Travel-Welt von Australien gibt.
    Doch Hartung widmete sich nicht nur den positiven Seiten, sondern versuchte auch die Schattenseiten des beliebten Work and Travel-Systems einzufangen.

    Ob ihm das gelungen ist, erfahrt ihr in unserer Facing Down Under - Filmkritik.

    Facing Down Under startet am 11. August 2022 in den hiesigen Kinos kommt.

    Deutscher Trailer



    Mehr zum Thema

    Nachrichtenbild: Facing Down Under © Busch Media Group
zu den Kommentaren

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben …