Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Benutzer-Avatarbild

    James Mangold ("Logan") ist wohl am Start für den Film. Quelle

  • Benutzer-Avatarbild

    Battlefield V

    GregMcKenna - - Ego-Shooter

    Beitrag

    Der Trailer ist schon ziemlich daneben. Schade, hatte EA da doch in den letzten Jahren nen guten Lauf. Ansonsten: Ziemlich bunt, erinnert etwas an ne Kreuzung aus "Battlefield 1" und "Battlefield 1943". Mit Madame Hakenkralle kann ich mich eher so mittel anfreunden. Sieht alles ziemlich drüber aus. Schade.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von TheKillingJoke: „Sind sich da alle Experten denn einig, dass wir - vorausgesetzt Überbevölkerung, Klimaerwärmung etc. entwickeln sich so weiter - noch "da" sind, bis wir technisch in der Lage sind, einen anderen bewohnbaren Planeten zu erreichen, beziehungsweise einen erreichbaren Planeten bewohnbar zu machen?“ Wir gehen hier zwar jetzt weg von Comic-Filmen aber ich versuchs mal kurz zu machen: Es gibt ja per se keine Überbevölkerung, nur eine Ungleichverteilung von Ressourcen. Nichtsd…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Karl_113: „solange bis man sich ins All ausweiten muss. usw. usw. ...“ Gibt eigentlich nur diesen Weg. Der andere ist die komplette Selbstvernichtung einer Spezies durch ihr eigenes (a)soziales Verhalten. Gibt interessante Experimente über den sog. "behavioral sink". Thanos' Plan ist moralisch natürlich fragwürdig und rational auch Schwachfug (er löst kein Problem, er schiebt es lediglich auf) aber dass er ein recht guter Bösewicht ist - dem tut das keinen Abbruch.

  • Benutzer-Avatarbild

    Spider-Man 2 (2019)

    GregMcKenna - - Marvel Comics

    Beitrag

    Zitat von GoinBlind: „Dann müsste jetzt aber auch bald die erste Klappe fallen, oder ?“ Im Juni gehts los.

  • Benutzer-Avatarbild

    Battlefield V

    GregMcKenna - - Ego-Shooter

    Beitrag

    Zitat von joerch: „Gibt es eigentlich einen brauchbaren Shooter zum Thema Vietnam? Mir ist keiner bekannt....“ "Call of Duty: Black Ops" hat ne interessante Story und spielt zu Teilen in Vietnam. Ist wie alle CoD-Teile der Michael Bay unter den Spielereihen aber dieser Teil hat eine annehmbare Geschichte.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Belphegor: „Irgendwie kommt der mir mir auch bekannt vor. Whoms?“ Jow.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Karl_113: „Schilde, Homos... als nächstes vermutl. Zeitsprünge und ein Q Wesen ... ich hab langsam die Schnauze mächtig voll von dem was Disney da reihenweise abzieht.“ Du, es gibt da nen ganz einfachen Weg: Einfach nicht mehr ins Kino zu deren Filmen gehen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pepe Nietnagel: „Als Lucas die OT schrieb, gab es das Jedi-Zölibat noch gar nicht“ Ist unwesentlich, da die o.g. Angaben sich aus der Serie "Clone Wars" ergeben und die ist halt Prequel aber canon. Zitat von Pepe Nietnagel: „Wenn die Sexualität nichts mit der Handlung zu tun (z.B. ist Luke wohl heterosexuell, damit er sich in Episode IV in Leia verguckt), habe ich mir als Zuschauer noch nie Gedanken darüber gemacht. Für mich als Zuschauer der völlig falsche Ansatz.“ Als Zuschauer hast …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pepe Nietnagel: „Aber kam Lando in der OT "bisexuell" rüber? Was haben sich die Autoren Ende der 70er Jahre über ihn gedacht? Macht man sich über Nebenfiguren überhaupt solche Gedanken?“ Da Lawrence Kasdan schon damals der Autor war, kannst du davon ausgehen, dass er sich auch da schon Gedanken über Lando gemacht hat. Generell gabs in den frühen Fassungen von "Das Imperium schlägt zurück" sehr interessante Ansätze zu Lando (die im fertigen Film und späteren Drafts dann nie wieder aufta…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pepe Nietnagel: „Aber hat die sexuelle Orientierung von Lando irgendetwas mit der Handlung im Film zu tun?“ Beliebte Antwort von mir: Ja und Nein. Nein, weil die Sexualität von Charakteren abseits von Love-Stories ziemlich selten überhaupt irgendwas mit der Handlung zu tun hat. Ja, weil Sexualität sehr viel mit Charakteren zu tun hat. Als Autor bzw. Filmemacher musst du Charaktere von innen und außen kennen. Und jeder Schauspieler fragt dich irgendwann in der Entwicklung mal nach dem S…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pepe Nietnagel: „Kleiner Tipp: Unbedingt mal "Taxi Driver" nachholen. Ist aus meiner Sicht nicht kein Meisterwerk (da fand ich "Wie ein wilder Stier" deutlich besser), aber der Film ist trotzdem sehr interessant und Robert DeNiro spielt hier einfach nur genial.“ Wenn du versprichst, meinen Tag von 24 Stunden auf 35 Stunden anzuheben, verspreche ich dir, den Film innerhalb von zwei Wochen zu gucken. Der steht auch schon lange auf meiner Liste. Aber ... naja, Zeit. Sorry.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von TheKillingJoke: „Ich habe "House of Cards" angefangen. Dann hab ich mal ein paar Wochen nicht weiter geschaut und festgestellt, dass das bei dieser Serie nicht so günstig ist. Weiß auch nicht, wie die Chancen stehen, dass ich da nochmal anfange. Ich fand das alles schon irgendwie interessant, Underwood auch, aber ich glaube, dass er (zumindest bis zu dem Punkt, wo ich dann unterbrochen habe) ein paar Ticks zu arrogant war. Von daher weiß ich nicht, ob und wie ich noch mit ihm warm gewo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von TheKillingJoke: „Kurz off-topic, aber egal: Wie würdest du de Niro als Protagonisten in "Taxi Driver" bezeichnen? Sein Ziel ist für mich ja immer etwas diffus und seiner gestörten Vergangenheit geschuldet. Ich kann ihm also in seinem Handeln nicht durchweg die Daumen drücken (außer vielleicht hinsichtlich der Rettungsaktion von Jodie Foster), aber ich habe irgendwie Mitleid mit ihm. Ist das bei diesem Protagonisten dann der hauptsächliche Zugang?“ Da ich "Taxi Driver" nicht gesehen hab…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pepe Nietnagel: „Genauso wie man theoretisch auch einen Film machen könnte, wo die Nazis die Guten sind. Nur wer will sowas sehen? Ich ehrlich gesagt nicht“ Nicht nur theoretisch. Frag mal Leni Riefenstahl. Hitler war in "Der Untergang" in der Tat nicht der Protagonist und Hannibal Lecter auch nicht der Antagonist in "Das Schweigen der Lämmer" und beide sind ziemlich markante Vertreter des Bösen. Man kann die Sith als Mittelelement einbringen aber teilweise waren sie das schon ("Episod…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von TheKillingJoke: „In Gangster- und Mafiafilmen ist es ja quasi normal, wenn Leute umgebracht werden. Und als Zuschauer nimmt man das einem Protagonisten in einer solchen Welt wohl auch nicht krumm, solange die Antagonisten einfach noch unmoralischer sind.“ Jein. Die Antagonisten müssen nicht unmoralischer sein - sie können auch sehr moralisch sein. Als Antagonisten sind sie ja auch oftmals Cops oder Ermittler. Also Vertreter des Staates ("Lord of War"). Wichtig ist nur, dass sie zwische…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pepe Nietnagel: „Es geht nur darum, dass du bei einem Sith-Film auch einen Bösewicht als Hauptfigur nehmen kannst.“ Das ... schließt sich gegenseitig aus. Entweder Protagonist oder Antagonist*. Du kannst nur eines von beidem sein. Und wenn du auf Moral verweisen willst: Es gibt ja jede Menge Gangster- und Mafia-Filme. Da sind ja die moralisch Bösen auch die Hauptfiguren - nur eben nicht die Antagonisten. * - Ja, es gibt auch Filme, in denen eine Figur beides gleichzeitig ist. Aber das …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von GoinBlind: „Kann mich mal einer aufklären? Was würdet ihr an nem Sith-Spin Off so viel besser finden?“ Wie du schon sagst: "cool" und "düster" sind die einzigen Argumente. Nur sind Filme auch auf viel mehr gebaut als "cool" und "düster". Und das ist auch die Stelle, wo Enttäuschung vorprogrammiert wird. Auch ein Sith-Spin-Off bräuchte einen empathisch nachvollziehbaren Protagonisten und all den anderen Krempel, den Geschichten so brauchen und die mit "cool" und "düster" nur so mäßig ei…

  • Benutzer-Avatarbild

    DC Films (DCEU)

    GregMcKenna - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Zitat von The_Ghost: „Mir ist es einfach unbegreiflich, wie die Herrschaften von Warner bei dem Ausgangsmaterial nicht mal in die Gänge kommen.“ Das ist recht schnell erklärt: Machtkämpfe. Schon mit "Wonder Woman" kamen Grabenkämpfe innerhalb des Managements recht schnell herbei. Das DCEU war anfangs als Kind von Christopher Nolan und Zack Snyder geplant. Nolans Firma Syncopy war bei "Man of Steel" auch noch am Start - doch der Film wurde eher negativ aufgenommen und Nolan flüchtete aus dem DCEU…

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Quelle hat sich übrigens berichtigt. Originalzitat: “[I] would love to see a Lando film in the future, but it would also be fun to tell [another] Han and Chewie story.” Quelle (Update)