Death Wish

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einleitung


    Eli Roth präsentiert mit Death Wish das Remake zum ersten Teil der Death-Wish-Reihe aus dem Jahre 1974, damals noch mit Charles Bronson in der Hauptrolle und unter der Regie von Michael Winner. In Deutschland lief der Film unter dem Namen "Ein Mann sieht rot". In den Jahren 1982, 85, 87 und 93 sollten vier Fortsetzungen folgen, wobei Teil 2 und 3 auch noch von Winner inszeniert wurden.

    Im Frühjahr 2016 wurde ein Remake angekündigt, diesmal unter Regie von Eli Roth und mit Bruce Willis in der Hauptrolle. Die Geschichte des ersten Teils wurde zu großen Teilen übernommen. Dr. Kersey ist ein erfolgreicher Arzt, doch als eines Tages Kriminelle in sein Haus eindringen und seine Frau und Tochter überfallen, in dessen Folge seine Frau stirbt, nimmt er das Gesetz selbst in die Hand und wandert nachts als Grim Reaper durch die Straßen Chicagos um das Verbrechen möglichst brutal zu bekämpfen.



    Kritik


    Inszenatorisch macht Eli Roth mit Death Wish einen recht soliden Job, bietet zwei bis drei nette Ideen, ist aber ansonsten über die gesamte Strecke ziemlich einfallslos und geht stark nach Lehrbuch vor. Das Setup des Films ist wahrlich nichts Besonderes, genau wie der Film selbst. Zu keiner Zeit kommt so etwas wie Spannung auf, da Kersey zu jeder Zeit Herr der Lage ist und quasi unantastbar für die Bösen daherkommt. Das ist an sich kein Problem und liefert gelegentlich cool inszeniert Schießereien, aber Spannung kommt dabei nicht auf und man steuert ohne große Umwege auf das erwartungsgemäß eintretende Ende zu.

    Positiv hervorgehoben werden kann aber eindeutig Bruce Willis, dem man richtig ansieht, dass er Spaß an der Rolle und wirklich Lust auf den Film hatte - auch, wenn er niemals alte Glanzzeiten erreicht. Die Rolle des Arztes nimmt man ihm natürlich zu keiner Zeit ab, aber die des nach Rache durstenden Reapers dafür umso mehr. Hier macht er einen guten Job, setzt seine Actionmiene auf und lehrt den bösen Jungs das Fürchten. Auch wenn es natürlich fraglich ist, dass ein Arzt nach ein paar YouTube-Videos zum größten Rächer Chicagos wird. Aber auch der Rest des Casts ist größtenteils ganz solide. Vincent D'Onofrio wertet jeden Film auf, auch wenn seine Rolle in Death Wish recht klein ausfällt und eher eine Randerscheinung ist. Nichtsdestotrotz macht jede Szene mit ihm was her. Das gleiche kann über Dean Norris gesagt werden, jede Szene mit ihm macht Spaß, was aber wohl auch zu großen Teilen daran liegt, dass er hier quasi seine Rolle aus "Breaking Bad" einfach nochmal spielt.

    Eli Roth typisch gibt es in Death Wish natürlich auch den ein oder anderen Splatter-Effekt, die allerdings weniger aufdringlich sind, als man vermuten würde und meistens auch nur äußerst kurz im Bild sind. Das Hauptaugenmerk liegt diesmal ganz eindeutig auf den Actionsequenzen, die zwar sehr blutig sind, aber nicht so sehr, wie man es denken könnte, wenn man den Namen Eli Roth liest.



    Fazit


    Nach 109 Minuten ist der Film dann auch vorbei und quasi auch schon wieder vergessen, da mit Death Wish lediglich Mittelmaß abgeliefert wurde, welcher quasi nur durch die cool aufgelegte Performance von Bruce Willis profitiert. In der heutigen Zeit ist es natürlich fraglich, ob ein Selbstjustiz-Thriller das Richtige ist, mit dem man die Kinogänger beglücken sollte, vor allem dann, wenn der Film außer diesem Thema nicht viel zu bieten hat und auf die moralische Frage so gut wie überhaupt nicht eingeht, und stattdessen nur die Taten eines Mannes zeigt, der auf Rache sinnt.



    5/10

    :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
    Infos
    Originaltitel:
    Death Wish
    Land:
    USA
    Jahr:
    2018
    Studio/Verleih:
    Universum Film
    Regie:
    Eli Roth
    Produzent(en):
    Roger Birnbaum, Ilona Herzberg
    Drehbuch:
    Joe Carnahan
    Kamera:
    Rogier Stoffers
    Musik:
    Ludwig Göranosson
    Genre:
    Action, Thriller
    Darsteller:
    Bruce Willis, Vincent D'Onofrio, Elisabeth Shue, Camila Morrone, Dean Norris, Beau Knapp, Kimberly Elise
    Inhalt:
    Der Chirurg Dr. Paul Kersey (Bruce Willis) erlebt die Folgen der Gewalt auf den Straßen Chicagos jeden Tag in der Notaufnahme – bis seine Frau (Elisabeth Shue) und seine Tochter (Camila Morrone) in den eigenen vier Wänden brutal attackiert werden. Da die örtliche Polizei die Ermittlungen nicht vorantreibt und generell von der Verbrechensflut in der Stadt überfordert scheint, beschließt Paul das Gesetz kurzerhand selbst in die Hand zu nehmen. Er begibt sich auf nächtliche Streifzüge und bringt gnadenlos einen Kriminellen nach dem anderen zur Strecke. Bald schon gerät er dadurch in den Fokus der Medien und die Öffentlichkeit beginnt sich zu fragen, wer eigentlich hinter dem unbekannten Racheengel steckt… Tagsüber rettet er Leben, nachts übt er Vergeltung. Action-Star Bruce Willis ("Stirb Langsam"-Reihe, "R.E.D. 2") begeistert in DEATH WISH in einer Paraderolle: knallhart und nie um das passende Wort verlegen, begibt er sich auf einen Pfad der Rache, der keine Vergebung kennt. An seiner Seite spielen Vincent D’Onofrio ("Die glorreichen Sieben", "Jurassic World"), Dean Norris ("Breaking Bad"), Elisabeth Shue ("Leaving Las Vegas – Liebe bis in den Tod"), Camila Morrone ("Bukowski") und Kimberly Elise ("Dope"). Regisseur Eli Roth ("Cabin Fever", "Hostel"), ein wahrer Meister des Genrekinos, schuf mit DEATH WISH einen packenden Actionknaller, der beim Zuschauer durch geballten Nervenkitzel für ungebremste Kinounterhaltung sorgt.
    Start (DE):
    8. März 2018
    Start (USA):
    2. März 2018
    Laufzeit:
    109 Minuten
    FSK:
    keine Jugendfreigabe
    Links
    Webseite:
    http://deathwish.movie
    deutsche Webseite:
    https://death-wish.de

    1.311 mal gelesen