Die Unglaublichen 2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einleitung


    Sage und schreibe 14 Jahre nach dem ersten "Die Unglaublichen", steht nun endlich Die Unglaublichen 2 in den Startlöchern. Im Zeitalter der Superheldenfilme hat sich Disney Pixar nun endlich entschieden eine Fortsetzung zu einem ihrer besten Animationsfilme zu veröffentlichen und hat damit wieder mal schlicht ins Schwarze getroffen. Die Unglaublichen 2 ist der beste Superheldenfilm des Jahres.

    Während bei uns 14 Jahre vergangen sind, ist bei Familie Parr nicht ganz so viel Zeit verstrichen. Superhelden sind mittlerweile illegal, die Familie lebt in einer Art Zeugenschutzprogramm und wird gezwungen für zwei Wochen unerkannt in einem Hotel zu verbringen, bis alle Angelegenheiten, nach einem ihnen missglückten Einsatz, geregelt sind. Doch dann taucht unerwartete Hilfe auf, die Superhelden wieder legalisieren möchte und bittet Familie Parr um Hilfe, um dieses Ziel zu erreichen.



    Kritik


    Die Unglaublichen 2 startet genau dort, wo der Vorgänger aufgehört hat. Der Tunnelgräber greift die Stadt an und die Familie rund um Mr. Incredible und Elastigirl stellen sich ihm in den Weg. Dabei geht die halbe Stadt zu Bruch und sämtliche Superhelden werden für illegal erklärt und dürfen ihrer maskierten Berufung nicht mehr nachgehen. Hier wird direkt von Anfang an augenzwinkernd auf die heutige Blockbuster Kultur rund um Superheldenfilme eingegangen, in denen regelmäßig ganze Städte zerstört werden, ohne dass jemals jemand dafür zur Rechenschafft gezogen wird. Generell versteht es Die Unglaublichen 2 von Beginn an mit dem aktuellen Zeitgeist zu spielen und bringt immer wieder gekonnt einige liebevoll eingearbeitete Seitenhiebe zum Vorschein. Seien es nun die illegalen Superhelden, die ständig alles zerstören müssen, oder nur Kleinigkeiten wie heutzutage gerne genutzte Plotentwicklungen die mit einem Augenzwinkern abgetan werden. Doch bei all dem bleibt auch die Geschichte nicht nur Mittel zum Zweck. Es gibt etliche Szenen, in denen der Plot intelligent fortgeführt wird, sowie gute Entwicklungen der Figuren von statten gehen. Die Motivationen der Figuren sind immer nachvollziehbar, sowohl auf Seite der Helden, als auch auf der der Bösewichte.

    Das Kernstück ist jedoch wie auch schon im Vorgänger das Gesamtpaket der überaus sympathischen Figuren rund um die Familie Parr. Man fühlt sich auch 14 Jahre später noch mit ihnen verbunden und lacht mit ihnen über die fast immer sitzenden Gags. Das liegt vor allem auch wieder an der abermals tollen Synchronisation. Im Deutschen sind zum großen Teil wieder die Sprecher des Originals mit von der Partie, und besonders Markus Maria Profitlich als Mr. Incredible macht hier einen herovrragenden Job. Ihm hört man die vielen verschiedenen Stimmungen, denen Mr. Incredible im Film ausgesetzt ist, sehr gut an und passt außerordentlich gut zu der Figur. Auch Katrin Fröhlich als Elastigirl ist wieder ideal besetzt. Frozone muss seine bisherige Stimme von Kai Pflaume durch die von Ian Odle ersetzen, der im Deutschen sonst immer Will Smith vertont. Doch das tut seiner Figur keinen Abbruch, die neue Stimme passt gut zu seiner Figur.

    Die Unglaublichen 2 ist ein spaßiger Film für die ganze Familie geworden, hier kommt so ziemlich jede Altersgruppe auf ihre Kosten. Der Film hangelt sich von einer gelungenen Szene zur nächsten, hält durchgehend ein hohes Tempo und weiß ganz genau, wie er mit seinen Figuren umzugehen hat, um das zu erreichen, was er will. Der Film sprüht nur so vor Charme und Liebe zu den Figuren. Die äußerst lange Pause von geschlagenen 14 Jahren hat sich also mehr als bezahlt gemacht, mit Die Unglaublichen 2 hat Disney Pixar wieder einmal den besten Animationsfilm des Jahres veröffentlicht. Und darüber hinaus auch noch quasi ganz nebenbei den besten Superheldenfilm, den man seit sehr langer Zeit im Kino gesehen hat.



    Fazit


    Die Unglaublichen 2 ist ein Muss für jeden Fan des Vorgängers. Er versteht es, die Geschichte rund um die beliebte Superheldenfamilie weiterzuspinnen und dabei so überaus witzig und erfrischend zu sein, wie es nur Pixar schafft.


    9/10

    :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2:
    Infos
    Originaltitel:
    The Incredibles 2
    Land:
    USA
    Jahr:
    2018
    Studio/Verleih:
    Disney Pixar
    Regie:
    Brad Bird
    Produzent(en):
    John Lasseter, John Walker, Nicole Paradis Grindle
    Drehbuch:
    Brad Bird
    Kamera:
    Mahyar Abousaeedi
    Musik:
    Michael Giacchino
    Genre:
    Animation, Comedy
    Darsteller:
    Markus Maria Profitlich, Katrin Fröhlich, Emilia Schüle, Riccardo Simonetti, Ian Odle, Mechthild Grossman
    Inhalt:
    In DIE UNGLAUBLICHEN 2 wird Helen Parr alias Elastigirl für eine Kampagne engagiert, die den angeschlagenen Ruf der Superhelden retten soll. Bob spielt unterdessen den Hausmann und managt den „normalen“ Alltag mit Violetta, Flash und Baby Jack-Jack, der – übrigens auch für seine Familie – überraschende Fähigkeiten entwickelt.
    Start (DE):
    27. September 2018
    Start (USA):
    15. Juni 2018
    Laufzeit:
    118 Minuten
    FSK:
    ab 6 Jahren
    Links
    Webseite:
    https://disney.de/filme/die-unglaublichen-2

    1.826 mal gelesen