Keepers - Die Leuchtturmwärter

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einleitung


    Mit Keepers - Die Leuchtturmwärter begibt sich Actionstar Gerard Butler mit zwei weiteren Männern auf eine einsame Insel, um einen Leuchtturm in Betrieb zu halten. Die wahre Geschichte um die drei Wärter, die Anfang des 20. Jahrhunderts spurlos verschwanden, dient als Grundlage für diesen Thriller. Die Handlung rund um eine Kiste voll Gold und die daraus resultierenden Katastrophen bieten eine mögliche Erklärung für das mysteriöse Verschwinden der drei unterschiedlichen Männer.

    Regie führte Kristoffer Nyholm (Taboo) nach einem Drehbuch von Joe Bone (Die Einkreisung) und Ceylon Jones (The Current War). In den Hauptrollen sind neben Butler noch Peter Mullan (Trainspotting) und Connor Swindells (Sex Education) zu sehen.

    © 2019 Universum Film GmbH

    Kritik


    Trotz der vielversprechenden Prämisse schafft es Regisseur Kristoffer Nyholm nicht richtig Spannung aufzubauen. Das Kammerspiel entwickelt seine stärksten Momente, wenn Gerard Butler seine noch vorhandene Bandbreite an darstellerischen Qualitäten zeigen darf. Der charismatische Schotte beweist nach seinen letzten unterfordernden wie enttäuschenden Werken, dass er nichts von seinen emotionalen Stärken und seiner Ausstrahlung eingebüßt hat. Auch wenn das Drehbuch seiner Rolle nicht allzu viel Raum gibt, gelingt es Butler dennoch seiner Figur einiges abzugewinnen. So sorgen seine im Verlauf des Werks immer intensiveren Auftritte, für die vor allem emotionalen Highlights. Durch die unterkühlte Inszenierung, die auch nur einen sehr dezenten Score aufweist, wird der Zuschauer viel auf Abstand gehalten, wodurch es merklich schwer fällt mit den Figuren mitzufühlen beziehungsweise mitzufiebern. Gerade bei Peter Mullans Figur Thomas wird diesbezüglich viel Potential verschenkt. Thomas trägt eine tragische Geschichte mit sich, die sich aber kaum entfalten kann. Das liegt zum einen an der eben erwähnten distanzierten Inszenierung, zum anderen aber auch an der unsympathischen Darstellung seiner Figur. Connor Swindells bietet eine solide aber unauffällige Darbietung.

    Für die wahre Geschichte von drei Leuchtturmwärtern, die 1900 auf Eilean Mòr, eine Insel in der Größe eines Fußballplatzes vor der schottischen Küste, spurlos verschwanden, die dem Film zugrunde liegt, werden nachvollziehbare, aber wenig einfallsreiche Gründe geliefert. Die einzigen Fakten, die bei dem bis heute unaufgeklärten Fall bekannt sind, dass beispielsweise die Lampen im Leuchtturm sauber und befüllt und der Tisch gedeckt waren, ein umgeworfener Stuhl und das Fehlen von zwei wetterfesten Oberbekleidungen, werden plausibel erklärt und in die Geschichte eingearbeitet. Allerdings bleibt das beleuchtete Mysterium etwas uninspiriert. So ist Keepers ein Thriller, der vielleicht Fans von ruhigen Kammerspielen gefallen könnte, doch bietet er auch wenig Überraschungen.

    © 2019 Universum Film GmbH


    Die kühlen Bilder können der Insel und dem Leuchtturm wenig abgewinnen, wodurch die Locations ebenso blass bleiben, wie die Figuren. Nyholms Werk verpasst es eine intensive und beklemmende Atmosphäre zu erschaffen und verdankt es einem guten Gerard Butler, dass eine zumindest durchschnittliche Seherfahrung hängen bleibt.

    Fazit


    Keepers - Die Leuchtturmwärter liegt zwar eine spannende Prämisse zu Grunde, woraus allerdings wenig gemacht wird. Regisseur Kristoffer Nyholm gelingt es nicht aus der beengten Location eine beklemmende Stimmung aufzubauen. Blasse Figuren und eine unterkühlte Inszenierung lassen wenig Empathie zu. Allerdings sorgt Gerard Butler für ein paar starke Augenblicke.


    5/10

    :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
    Infos
    Originaltitel:
    The Vanishing
    Land:
    UK
    Jahr:
    2018
    Studio/Verleih:
    Saban Films / Universum Film GmbH
    Regie:
    Kristoffer Nyholm
    Produzent(en):
    Sean Marley, Ade Shannon, Gerard Butler, Alan Siegel
    Drehbuch:
    Joe Bone, Celyn Jones
    Kamera:
    Jørgen Johansson
    Musik:
    Benjamin Wallfisch
    Genre:
    Thriller
    Darsteller:
    Gerard Butler, Peter Mullan, Connor Swindells
    Inhalt:
    Drei Leuchtturmwärter finden einen Schiffbrüchigen mit einer Kiste voller Gold auf einer einsamen Insel. Als dieser die drei Wärter angreift, wird er im Handgemenge getötet. Ein Schiff in der Ferne und neue zwielichtige Gäste weisen auf die Herkunft des Goldes hin. Aber auch untereinander macht sich Misstrauen breit.
    Start (DE):
    25.01.2019 (Heimkino)
    Start (USA):
    04.01.2019
    Laufzeit:
    101 Minuten
    FSK:
    ab 16 Jahren

    1.240 mal gelesen