JETZT LIVE!

Weitere Informationen: Upload-Filter & Link-Steuer: Die Auswirkungen auf Foren & unsere Community!

Wir Neu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einleitung


    Nach Jordan Peeles Regiedebüt und Achtungserfolg "Get Out", steht nun mit Wir der nächste Horrorfilm des Regie-Newcomers in den Startlöchern. Wie auch schon bei "Get Out" setzt er hier wieder auf eine gelungene Mischung aus Horror und Humor, die zu so gut wie jedem Zeitpunkt zündet.

    Familie Wilson fährt zum Urlaub an den Strand und trifft dort auf die bösen Versionen ihrer selbst. Kurz darauf beginnt ein blutiger Kampf um Leben und Tod.



    Kritik


    Direkt von Beginn an, kann Wir mit seiner packenden Atmosphäre punkten und den Zuschauer förmlich in die Leinwand saugen. Die schaurig düstere Atmosphäre wird immer mal wieder zwischendurch von ein paar Comic Relief Momenten aufgelockert, so dass auch stets genug Verschnaufpausen vorhanden sind, bevor es wieder ins blutige Getümmel geht. Und gerade dieser immer mal wieder auftretende Humor passt wunderbar ins Gesamtwerk, da er zu keinem Zeitpunkt störend ist, an den richtigen Stellen eingesetzt wird und niemals überstrapaziert wird.

    Zusätzlich zu den starken Bildern, einer passenden musikalischen Untermalung und einem ordentlichen Tempo, fügen sich die Darsteller fast schon perfekt in dieses Gesamtbild ein. Allen voran Oscarpreisträgerin Lupita Nyong’o kann für einige intensive Momente sorgen, man merkt ihr die Angst, aber auch absolute Entschlossenheit durchgehend an, so dass sie fast schon greifbar ist. Aber auch der Rest des Casts rund um Winston Duke kann überzeugen, das Schauspiel der Familienmitglieder wirkt natürlich und völlig authentisch.

    All die positiven Dinge, die sich Wir über den größten Teil der Laufzeit aufbaut, werden zum Schluss hin dann aber doch zumindest angeknackst. Kann der Film, neben der Atmosphäre und dem starken Schauspiel, doch vor allem mit dem großen Mysterium glänzen, was das denn alles soll, fangen zum Schluss hin auf einmal die Erklärungen an. Es wird zwar nicht alles bis ins kleinste Detail aufgezeigt, doch der größte Teil wird offenbart, so dass das entmystifizieren der Geschichte Wir schadet. Zwar nicht stark, aber diese Erklärungen hätte der Film nicht gebraucht, da ein großer Reiz eindeutig darin besteht, nicht zu wissen, woher diese Doppelgänger kommen und was sie genau wollen, außer zu töten.

    Dies bügelt Wir mit einem schönen Kniff am Ende zwar wieder halbwegs aus, doch ist das Mysterium erst einmal fort, kann es nicht zurückgeholt werden. Dies tut dem Film allerdings keinen allzu großen Abbruch, denn positiv in Erinnerung bleiben nach dem Abspann vor allem die kluge Inszenierung, die schaurigen Bilder, die gespannte Atmosphäre, der auflockernde Humor und das wunderbare Spiel der Darsteller.



    Fazit


    Mit Wir hat Jordan Peele wieder einmal einen grandiosen Film hingelegt, der all die Beachtung verdient, die er derzeit bekommt. Atmosphärisch dürfte dieses Jahr nicht mehr allzu viel an Wir herankommen. Man darf gespannt sein, welchem Projekt sich Jordan Peele als nächstes widmen wird, es wird zumindest wieder interessant werden.


    8/10

    :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:
    Infos
    Originaltitel:
    Us
    Land:
    USA
    Jahr:
    2019
    Studio/Verleih:
    Universal Pictures
    Regie:
    Jordan Peele
    Produzent(en):
    Jason Blum, Ian Cooper, Jodan Peele
    Drehbuch:
    Jordan Peele
    Kamera:
    Mike Gioulakis
    Musik:
    Michael Abels
    Genre:
    Horror
    Darsteller:
    Lupita Nyong'o, Winston Duke, Shahadi Wright Joseph, Evan Alex, Elisabeth Moss, Tim Heidecker
    Inhalt:
    Ein Urlaubsauflug wird zu einem wahren Trip in die Hölle. Eigentlich will Adelaide Wilson (Lupita Nyong'o) nur mit ihrem Mann Gabe (Winston Duke) und den beiden Kindern entspannte Sommertage im Haus ihrer Kindheit an der nordkalifornischen Küste verbringen. Doch nach einem Tag am Strand mit ihren Freunden (u.a. Elisabeth Moss) kann von Entspannung keine Rede mehr sein, als vier unheimliche Gestalten in der Einfahrt ihres Hauses auftauchen. Die furchteinflößenden Fremden sehen den Wilsons nicht nur verstörend ähnlich, sondern dringen auch aufs Brutalste in die heile Welt der Familie ein. Ein unerbittliches Katz- und Maus-Spiel beginnt und es scheint kein Entrinnen aus diesem blutigen Albtraum zu geben. Denn der nervenaufreibende Überlebenskampf wird für jedes Familienmitglied auch zu einer gnadenlosen Jagd auf sich selbst.
    Start (DE):
    21. März 2019
    Start (USA):
    22. März 2019
    Laufzeit:
    121 Minuten
    FSK:
    ab 16 Jahren
    Links
    Webseite:
    https://upig.de/micro/wir
    Bilder
    • Wir-Filmkritik-wide.jpg

      107,13 kB, 1.200×630, 137 mal angesehen
    • Wir-Filmkritik.jpg

      20,11 kB, 300×300, 75 mal angesehen

    645 mal gelesen