The Witness

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einleitung


    Südkorea erweist sich immer wieder als einer der Thriller-Hochburgen schlechthin. Nicht nur kommen die stärksten Vertreter mit beeindruckenden Inszenierungen daher, sie liefern auch immer wieder faszinierende Prämissen. Und ganz besonders der Mut dabei wenig zimperliche Pfade zu bestreiten, haben in den Jahren so einige Filmfans aufhorchen lassen. Mit The Witness kommt nun ein weiterer Genrebeitrag von der koreanischen Halbinsel, der abermals mit einer spannenden Grundidee die Neugier zu wecken weiß.

    Im Zentrum des Werks steht der Familienvater Sang-hoo, der erst gerade gemeinsam mit seiner Frau ihr neues Eigenheim bezogen hat. Das feiert er natürlich auch mit seinen Arbeitskollegen. Als er spät nachts betrunken nach Hause kommt, wird er von seiner Wohnung aus Zeuge eines Mordes. Doch als er die Polizei rufen möchte, bekommt der Mörder mit, dass er beobachtet wird. Aus Angst, dass er und seine Familie nun die nächsten Opfer werden könnten, beschließt Sang-hoo zu schweigen. Doch der Mörder bleibt Sang-hoo dennoch gefährlich nahe.

    In den Hauptrollen sind unter anderem Lee Sung-min (The Man Standing Next), Kwak Si-yang (Bataillon der Verdammten) und Kim Sang-ho (The Tiger) zu sehen.
    Die Regie verantwortete Jo Kyu-jang (Moon of the Day).

    © 2022 Busch Media Group

    Kritik


    The Witness weiß mit einer spannenden Ausgangssituation sowie einer schnell aufgebauten beklemmenden Atmosphäre zu punkten. Und doch wirkt das Werk von Jo Kyu-jang seltsam generisch. So richtig gewinnt der Filmemacher dem Genre nichts Neues ab und hangelt sich inszenatorisch zwar souverän aber häufig auch etwas inspirationslos durch seine Handlung. Dazu gesellen sich hin und wieder ein paar merkwürdig anmutende Szenen, die zwar Spannung kreieren sollen, dies aber auf Kosten der Logik versuchen. Wenn beispielsweise Zeuge Sang-hoo bei einem Gespräch mit Polizist Jae-Yeob permanent in die Ferne auf einen Motorradfahrer starrt, ist es schon äußerst merkwürdig, dass der Ermittler dies nicht bemerkt. Solche Szenen unterstreichen zwar Sang-hoos Angst, doch reißen sie einen auch immer etwas aus dem Geschehen.
    Davon abgesehen bedient sich Jo vornehmlich an den gängigen Hilfsmitteln, um Spannung zu kreieren. Das gelingt ihm auch durchaus, verpasst es aber ein wenig seinen Figuren etwas mehr interessante Facetten zuzuschreiben, sodass das Werk abseits der Auftritte des Serienmörders immer wieder absackt. Dafür geht aber von Kwak Si-yang als hammerschwingender Killer eine ungemeine Bedrohung aus. Nicht nur verkörpert der Schauspieler seine Figur mit einer beängstigenden Ruhe, auch seine Auftritte sind stets visuell einnehmend eingefangen.

    Hauptdarsteller Lee Sung-min gibt sich zwar merklich Mühe, doch das Drehbuch liefert ihm einfach nicht den Stoff, damit seine Figur einen intensiven Kampf zwischen Schuldgefühlen und Angst austrägt. Aus der Möglichkeit mehr auf das Verantwortungsbewusstsein einzugehen, wird zu wenig herausgeholt. Vielmehr lässt man The Witness in die typischen Thriller-Strukturen laufen, anstatt auch eine vielschichtige dramatische Ebene zu schaffen. Auch wenn das Werk dahingehend mit der starken Schlussszene dann zumindest auf den letzten Metern noch einmal einen einprägsamen letzten Eindruck hinterlässt.

    Die Kritik darf man nun aber nicht falsch verstehen. The Witness ist gerade für Genre-Fans ein sehenswerter Film geworden, der durchweg spannend ist, wenn auch nicht vollends mitreißend. Regisseur Jo Kyu-jang liefert eine souveräne Leistung ab, nur eben etwas zu uninspiriert, um etwas abzuliefern, das nachhaltig im Gedächtnis bleibt. So würde das Werk schnell wieder in Vergessenheit geraten, wenn nicht die starken Einzelmomente mit dem Serienkiller und die bewegende Schlusssequenz wären.

    © 2022 Busch Media Group

    Fazit


    The Witness bietet ordentliche aber etwas zu routinierte Thriller-Kost, die zwar fraglos spannend daherkommt, aber leider auch nicht sonderlich einprägsam ist. Lediglich wenn der Antagonist auftritt, bäumt sich das Werk von Jo Kyu-jang mit einem Schwung auf, nur um aber im Anschluss wieder in standardisierte Muster zurückzufallen. Dennoch bleibt am Ende ein sehenswerter Genre-Beitrag, dem lediglich das Besondere abhanden gekommen ist.


    6/10

    :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
    Infos
    Originaltitel:
    목격자 (Mokkyeokja) / The Witness (engl. Titel)
    Land:
    Südkorea
    Jahr:
    2018
    Studio/Verleih:
    Next Entertainment World / Busch Media Group
    Regie:
    Jo Kyu-jang
    Drehbuch:
    Jo Kyu-jang, Lee Young-jong
    Genre:
    Thriller
    Darsteller:
    Lee Sung-min, Kwak Si-yang, Kim Sang-ho
    Start (DE):
    13.05.2022
    Start (USA):
    31.08.2018
    Laufzeit:
    111 Minuten
    FSK:
    ab 16 Jahren
    Bilder
    • The-Witness-10.jpg

      1 MB, 1.500×1.002, 66 mal angesehen

    729 mal gelesen